Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1826 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

Einmal täglich melken

#
Scheint ja ein recht indiskreter Zeitgenosse zu sein. Wer weiß was er von dir erzählt.
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
2
 
@ maxp #
maxp schrieb:

Scheint ja ein recht indiskreter Zeitgenosse zu sein. Wer weiß was er von dir erzählt.


Wieso? ich kenn keinen von denen.
0
 
@ Wimpernschlag #
Wir waren letzte Woche bei einer Abschlussbesprechung beim Steuerberater. Der sagte knallhart, dass Betriebe, die Vierteljährlich nicht mind. 5000 € Steuern zahlen müssen/dürfen.....keine Zukunfts- und Investitionsberechtigung haben.

So eine Zahl ist aber auch ziemlich unsinnig.
Der individuelle Steuersatz hängt von einigen Dingen ab, die man nicht einfach so pauschal festmachen kann: Kinderzahl, Altenteilerzahlungen, Anzahl der Familienarbeitskräfte etc.
Wenn er einen Gewinn pro Familienarbeitskräfte genannt hätte, dann wäre es sinnvoll gewesen, so eine Zahl zu sagen.
2
 
@ Blasi #
Da hat er irgendwo ein bisschen recht,wenn auch 5000 Euro viel sind.

5000 € vierteljährlich sind 20.000 € jährlich. Das entspricht bei einem Alleinstehenden ein zu versteuerndes Einkommen von ca. 65.000 €, was einem Gewinn von vielleicht 80.000 bis 90.000 € entspricht. Dann kann jeder abschätzen, was das für eine Familie und bei Kindern bedeutet.
1
 
@ Wimpernschlag #
Wimpernschlag schrieb:

Rechnest du unter Vollkosten?

Was ist mit dir,rechnest du unter Vollkosten?
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

So eine Zahl ist aber auch ziemlich unsinnig.
Der individuelle Steuersatz hängt von einigen Dingen ab, die man nicht einfach so pauschal festmachen kann: Kinderzahl, Altenteilerzahlungen, Anzahl der Familienarbeitskräfte etc.
Wenn er einen Gewinn pro Familienarbeitskräfte genannt hätte, dann wäre es sinnvoll gewesen, so eine Zahl zu sagen.

Du weißt ja nicht,wie weit es denn mit dem Steuerberater her ist.Alleine,wenn er schon dem Klienten vorschwärmt,was 100 Kuh Biobetriebe verdienen,das sagt doch schon alles.Mag schon sein,das da einiges überbleibt,aber man muß immer schauen wie viele(kostenlose) Familienarbeitskräfte er hat,wieviel Eigenfläche,sind die Gebäude abgeschrieben,wurde mal Bauland verkauft und reinvestiert.
Bei den Steuerberatern wird halt wie bei den Bauern und Handwerkern sein ,da gibt solche und auch auch Pfeiffen.
Nur weil einer mal Elektriker ist,kann er noch lange nicht dein Stromproblem lösen,wenn einer Mechaniker ist,kann nicht jeder eine kompliziertes Lastschaltgetriebe rep..So wird es bei den SB auch sein.
2
 
@ Blasi #
Blasi schrieb:

Du weißt ja nicht,wie weit es denn mit dem Steuerberater her ist.Alleine,wenn er schon dem Klienten vorschwärmt,was 100 Kuh Biobetriebe verdienen,das sagt doch schon alles.Mag schon sein,das da einiges überbleibt,aber man muß immer schauen wie viele(kostenlose) Familienarbeitskräfte er hat,wieviel Eigenfläche,sind die Gebäude abgeschrieben,wurde mal Bauland verkauft und reinvestiert.
Bei den Steuerberatern wird halt wie bei den Bauern und Handwerkern sein ,da gibt solche und auch auch Pfeiffen.
Nur weil einer mal Elektriker ist,kann er noch lange nicht dein Stromproblem lösen,wenn einer Mechaniker ist,kann nicht jeder eine kompliziertes Lastschaltgetriebe rep..So wird es bei den SB auch sein.

Ich bin jetzt da raus.....hier ist es schlimmer, wie bei den Tratschweibern. Da schreibt man, dass der Steuerberater sagt, dass seine besten Betriebe zwei Biobetriebe mit jeweils über 100 Kühen sind.....und was kommt raus? so ein Sch…..Beitag wie von dir, wo du ihm unterstellst, dass er mir vorgeschwärmt hat.
Ich kann diesen Altweiberschmaatz nicht verstehen und hören.
0
 
@ nurich #
Also haben die meisten 45 Cent VK , weil ein Verband das sagt? 🤣
0
 
@ Blasi #
Blasi schrieb:

Servus zusammen,
ein Bekannter erzählte mir letztens,er überlege,nur noch einmal am Tag zu melken.Hat jemand von euch damit Erfahrung,oder kennt jemand,der das auch praktiziert.Wieviel geht die Milchleistung zurück,wie groß ist die Zeit- und Geldersparnis etc.?

Hallo Blasi!
2016 haben wir extensiviert. Unter andern haben wir in zwei Tagen(48h) 3 mal gemolken. Schon das war arbeitsmäßig erleichternd. Kühe auf Leistung füttern und meken reduzieren ist ein Paradox. So ist es schwer zu sagen, wie viel Milch einmal melken kostet. Was ich sagen kann, ohne Kraftfutter hat unsere Herde über 5000 Liter Milch im Jahr gegeben.
0
 
@ Blasi #
Aber mit einmal täglich melken kannst du dir zumindest etwas Familienarbeitskräfte einsparen. Oder vielleicht sogar bezahlte Melker...

Das lese ich immer mehr in den Zeitungen: Landwirte suchen ganz gezielt Melker, also nur Melker, nicht Mitarbeiter für alle Aufgaben im Stall oder Betrieb.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang