Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Auto und Verkehr
197 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Auto und Verkehr
Fortbewegungsmittel...

Flughafen Winterdienst Technik für Traktoren

@ Kasparow #
Frage :
Und jetzt ist der mangelnde Winterdienst schuld weil die in den Graben fuhren ?

Muss ich halt meine Geschwindigkeit den Straßen-Wetterverhältnissen anpassen .

Ganz unschuldig ist er aber trotzdem nicht. Es kommt halt auf die aktuellen Wetterverhältnisse an. Wenn es aktuell schneit, dann kann der Winterdienst nicht überall sein.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 05.01.19 um 19:34 Uhr.
@ altilla #
altilla schrieb:

Ganz unschuldig ist er aber trotzdem nicht..
Kennst du ein Urteil wo der WD (Fahrverkehr , nicht Fussgänger ) Schuld oder Teilschuld bekommen hat ? Also ich nicht , aber du wüsstest vielleicht eher wo du da suchen musst .

Passt vielleicht nicht ganz dazu , aber weils auch "WD Unfall " war und ich das so gerne erzähle

Ich fahr mit meinem Pflug (3 Mtr Schmidt ) in einem Wohngebiet in eine kleinere Sackgasse , hat schon so ca 10 cm Schneedecke gehabt . Der Schnee staut sich vorne auf ... links und rechts kein Gehweg , sondern gleich Holzzäune und da parkt dann rechts ein Auto . Ich denk mir noch wird verdammt eng aber könnte ganz knapp gehen . Ich fahr bis zum Spiegel , wird mir doch zu knapp und fahre rückwärts wieder weg . Zurück bleibt aus meiner Sicht v links nach rechts ...Zaun , Schneehaufen (von mir weil doch nicht weiter gefahren ) parkendes Auto und wieder Zaun . Ich hab niemand was gesagt , ich hab auch nichts beschädigt .

Zwei std später scheppert das Handy , damals noch ohne Freisprechanlage . Eine Frau ist am Tel und erzählt ihr Sohn wäre mit dem Auto rückwärts in den Haufen gefahren den ich hingeschoben habe und hätte sich an seinem Auto den Auspuff rausgerissen . Sag ich : oh dann ist er ganz schön reingedonnert , oder war der Auspuff schon so alt , und was jetzt weiter fügte ich hinzu ............... Und die Mutter des Sohnes dann viel deutlicher : ich hätte das zu bezahlen , schließlich wäre der Haufen wegen mir da gelegen .

Ich hab dann gelacht und gesagt dass ich nicht für das gerade stehe was ihr Sohn verursacht . Bin ich in den Haufen reingefahren oder ihr Sohn ? Immer wieder Angriffe , bis ich gesagt habe sie solle bitte die Polizei anrufen und dort Anzeige gegen mich erstatten . Haben Sie die Telefonnummer ??? Ansonsten hab ich sie Ihnen ... fügte ich hinzu .

Naja jedenfalls denke ich schon dass die da angerufen hat , so aufgelöst und siegessicher wie die da war . Ich hab nie mehr was gehört davon .
Bei sowas denke ich mir dann , was wäre jetzt gewesen wenn anstatt des Haufens ein Kinderwagen gestanden hätte ? Müsste er auch jederzeit anhalten können , innerorts !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
#
Spontan täten mir nochmal zwei lustige WD bezogene Gschichtn einfallen --------- wenn ihr wollt
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Gut ich bin heute den ganzen Tag mit dem Lieferwagen unterwegs - Auf der A99 stehen LKW quer, auf der Bundesstraße kommen teilweise die Autos nicht mehr die Auffahrt hoch und sogar auf gerader strecke sind Fahrzeuge liegen geblieben. Nochmal - ich meine keine schwarze Straße aber befahrbar soll sie dann doch noch sein.

Na gut, jeder hat Wetterdienst, und es sind ja noch optimale Verhältnisse, keine Berufsverkehr, Wochenende, Radio hat auch jeder, bei mir ist jemand aus Nordrhein-Westfalen eingetroffen, die hat gesagt
nur über Bundesstaße, da auf der Autobahn nicht´s mehr geht.

Wer sich da aufregt ist selber schuld oder einfach blöd, wen´s geht zu Hause bleiben.
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 06.01.19 um 16:13 Uhr.
@ Seebauer #
Seebauer schrieb:

Na gut, jeder hat Wetterdienst, und es sind ja noch optimale Verhältnisse, keine Berufsverkehr, Wochenende, Radio hat auch jeder, bei mir ist jemand aus Nordrhein-Westfalen eingetroffen, die hat gesagt
nur über Bundesstaße, da auf der Autobahn nicht´s mehr geht.

Wer sich da aufregt ist selber schuld oder einfach blöd, wen´s geht zu Hause bleiben.



Autoverkehr am WE besteht zum größtenteil aus "Vergnügungsreisenden". Klar mit Reiseziel jedoch ohne Zwang zu fahren.
Für Komunen (Städte, Gemeinden) besteht Streu- und Räumpflicht an gefährlichen Stellen jedoch nicht auf allen anderen Strecken. Die Strassenmeistereien haben prinzipiell keine Streu- und Räumpflicht. Schau mal in das Strassengesetz. Die Verkehrssicherungspflicht bezieht sich darauf dass auf und neben der Strasse keine unverhofft auftretende Gefahren bestehen. Schnee und Eis tritt im Winter nicht unverhofft auf sondern ist ein, in dieser Zeit, normales Naturereignis und darauf kann sich der vernünftige Verkehrsteilnehmer einstellen. Und der Rest verunfallt eben und gehört eigentlich nach § 1 der STVO bestraft. Unangepasste Geschwindigkeit.
4
 
#
Mein Winterdienstbeginn mit einem 411er Unimog liegt schon 45 Jahre zurück und ging bis Ende der 80er Jahre und in dieser Zeit erlebte ich einiges. Die Technik hat sich in dieser Zeit vom von Hand zu schwenkendem zum Hydr.schwenkenden Schneepflug und von der trockensalz zur Feuchtsalzstreuung geändert. Die I C H automobilisten sind jedoch geblieben bzw haben sich vermehrt. In BW waren zu meiner aktiven Zeit die Fahrzeuge nicht versichert und wenn ein Unfall passierte kam erst die Prüfung ob Regress gegen den Fahrer möglich ist.
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:



Sind deine Fahrten wirklich so dringlich ? Nicht aufschiebbar auf morgen oder Montag ? Wollte auch was besorgen wozu ich die Autobahn benötige , ich hab es verschoben . Ist zwar schon wichtig , aber warum soll ich mich jetzt auf den PP BAB stellen ?
t .

Naja die Kunden wollen beliefert werden, denen ist es recht egal ob du kannst oder magst.
0
 
@ Kasparow #
Kennst du ein Urteil wo der WD (Fahrverkehr , nicht Fussgänger ) Schuld oder Teilschuld bekommen hat ? Also ich nicht , aber du wüsstest vielleicht eher wo du da suchen musst .

Meines Wissens gibt es ganz ganz wenige Urteile, die eine Gemeinde etc. Teilschuld beim Räumen von Straßen zugewiessen haben. Viel mehr gibt es Urteile, die Hausbesitzer bei den Gehwegen verurteilt haben, zu Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Die Kommunen und der Staat hat sich selbst Gesetze geschaffen, die sie weitgehend von Haftung freistellen
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Meines Wissens gibt es ganz ganz wenige Urteile, die eine Gemeinde etc. Teilschuld beim Räumen von Straßen zugewiessen haben. Viel mehr gibt es Urteile, die Hausbesitzer bei den Gehwegen verurteilt haben, zu Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Die Kommunen und der Staat hat sich selbst Gesetze geschaffen, die sie weitgehend von Haftung freistellen


Naja bei uns gehen die Gesetzgeber hald noch davon aus, dass man selbständig denken kann und ein gewisses Maß an Verstand hat. Sonst hast irgend wann noch Zustände wie in den USA wo eine Tasse Kaffee nicht heiss sein darf wenn es nicht drauf steht.
Bei mir werden Seitenstrassen garnicht geräumt. Erst wenn es aufhört zu schneien kommt ein Gräder und kratzt das Eis wieder weg.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.01.19 um 20:45 Uhr.
#
Bei uns haben sie seit Montag den Katastrophenfall ausgerufen , Wahnsinn sag ich da nur , bei uns ist Winter, ganz normaler Winter , wir haben Schneelasten bei den Statiken von 350kg und mehr, nicht weil wir irgendwann mal in ferner Zukunft evtl , vielleicht einmal etwas Schnee bekommen , nein, das ist hier normal , auch dass der eine oder andere Baum umknickt , dass die Jachenau eingeschneit ist und man am Spitzing Lawinen absprengt alles normal , dass war noch nie Anlass den ganzen Landkreis zum Katastrophengebiet zu erklären. Das Einzige was zum Katastrophenfall verkommen ist , ist der (man traut es sich ja fast nicht zu sagen , ist aber so) Winterdienst.
Woran scheitert das ganze? Ich mein wieso war es früher machbar und heute nicht ,es gab noch nie hier im Landkreis auch nur einen Tag Schulfrei wegen Schnee und wir hatten schon viel Schnee. Man hat den Eindruck früher gab es kaum Gehweg Radwege , die mussten da natürlich auch nicht geräumt werden . Siedungen werden mehr => Dachlast unbedingt Schneelast >350kg . Dass der Schnee auch am Boden liegt und evtl. weggeräumt werden soll, huch wohin den bloss???? noch mehr Gehwege Wendehammer , Gewerbegebiet .... Räumfahrzeuge ? ja natürlich wie immer +Spezialfahrzeuge für die Gehwege

Da brechen Autobahnzubringer zusammen und man rühmt sich => die Geh- und Radwege waren frei.
Die Bahn kämpft mit Schneemassen , verpennt haben sie es, nix anders.
Katastrophenfall => Schulfrei und jetzt ? das war immer der Hauptgrund wieso die Straßen in der Früh geräumt wurden, Schulbus , wegen dem Milchfahrer schon lange nicht mehr und wegen den paar Hanswursten die zur Arbeit müssen schon gleich zweimal nicht.
Also doch SUV für den Notfall in die Garage. Oder besser eine Schneekatz

die Prioritäten werden heute falsch gesetzt , auch beim Schneeräumen , vielleicht bekommen dadurch die Kinder öffter Schneefrei....


PS bei uns war Montags Früh die Straße frei und auch der Schulbus fuhr nach plan (leer) , ja da wusste noch nicht jeder , dass der Schulunterricht abgesagt ist und eine Katastrophe hereinbricht ...
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient. Qelle unbekannt

Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt.

Arthur Schopenhauer
6
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang