Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Schweine
321 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Schweine
Für Fragen rund um die Schweinehaltung

Wie werden wir es schaffen künftig auch unversehrte Schweine mit Ringelschwänzen zu halten?

1 2 3 ... 13 weiter »
#
Wie werden wir es schaffen künftig auch unversehrte Schweine mit Ringelschwänzen zu halten?
Das Europäische Parlament und der Rat der EU drängen darauf, dass künfitg die RL (EG)120/2008 in Deutschland und in anderen Mitgliedstaaten der EU eingehalten wird.
Die Agrarminister der Länder und des Bundes haben im September auf ihrer Konferenz einstimmig den "Nationalen Aktionsplan Kupierverzicht" auf den Weg gebracht und dessen Scharfschaltung für den 01. Juli 2019 angekündigt.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ burgilali #
Das ist der gleiche Schnellschußplan wie mit dem kastrieren.

Ich habe es dir vor langer Zeit schon geschrieben, daß das kastrieren verschoben wird. Das mit den Ringelschwänzen ist ein noch perfideres Thema, da noch nicht einmal die wirkliche Ursache gefunden wurde. Schreibe jetzt nicht von Biobetriebe, da funktioniert es nämlich auch nicht besonders.

Begraben wir dieses Thema und warten es ab.
4
 
@ 240236 #
240236 schrieb:

Das ist der gleiche Schnellschußplan wie mit dem kastrieren.

Die betäubungslose Kastration der Ferkel wurde vor 5 Jahren verboten.
Die Verlängerung der Ausnahmegenehmigung ist noch nicht Gesetz.

Ich habe es dir vor langer Zeit schon geschrieben, daß das kastrieren verschoben wird. Das mit den Ringelschwänzen ist ein noch perfideres Thema, da noch nicht einmal die wirkliche Ursache gefunden wurde. Schreibe jetzt nicht von Biobetriebe, da funktioniert es nämlich auch nicht besonders.

Begraben wir dieses Thema und warten es ab.


Da hast Du Recht. Es ist ziemlich gemein den neugeborenen Ferkeln die Schwänze ohne Betäubung und rechtswidrig zu kupieren.

Es war ein Fehler der Landwirtschaftsfunktionäre das Thema betäubungslose Ferkelkastration auf die lange Bank zu schieben.
Beim Ringelschwanz wird ihnen das nicht gelingen, weil es ein europäisches Thema ist.
Weil seit 2010 ein Vertragsverletzungsverfahren der EU gegen Deutschland anhängig ist.
Es ist auch nicht notwendig die genauen Ursachen flächendeckend festzustellen. In jedem Betrieb sind die Ursachen ein wenig anders gelagert. Deshalb ist jeder Betriebsinhaber gehalten in seinem Betrieb eine Schwachstellenanalyse durchzuführen.
NRW hat bereits einen entsprechenden Erlass verabschiedet.
0
 
@ burgilali #
hallo burgilali,
sicher kann du uns erklären was ursächlich dazu führt das sich schweine die schwänze abbeissen
und wie das zu verhindern wäre .
das abbeissen der schwänze habe ich sogar schon bei der freilandhaltung gesehen.

allso vorschläge dazu wie es besser geht!

mfg
michael
1
 
@ holzbockjager #
Den Schweinen alle Zähne ausreißen?
1
 
#
Wie werden wir es in Zukunft schaffen Umweltfreundlich in den Urlaub zu fliegen und Umweltfreundlich Autos/LKWs herzustellen und zu betreiben
,,Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Fledermaus, Saatkrähe und der Biber" Zitat unseres Bürgermeisters.
Leben und Leben lassen, egal welchen Glauben und Hautfarbe die Menschen haben.
Biomais statt Braugerste und ihr langer energieverlustreicher Weg bis zum Bier.
Welche Vorteile haben Häftlinge ? sie Wissen warum sie eingesperrt sind, Haustiere werden zur Freude des Menschen(Modeerscheinung) in die Welt gesetzt und von diesem eingesperrt.
Fast jeder möchte billig einkaufen aber keiner möchte für denn Superlohn von KiK,Mac Donalds,Amazon,Zalando usw arbeiten.
Mehr Schweine bedeutet nicht automatisch auch mehr Scheine.
2
 
#
Wie werden wir es in Zukunft schaffen das Tierschützer, Öko`s,und sonstige NOG´s und Weltverbesserer sich nicht mehr durchsetzten..
,,Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern die Fledermaus, Saatkrähe und der Biber" Zitat unseres Bürgermeisters.
Leben und Leben lassen, egal welchen Glauben und Hautfarbe die Menschen haben.
Biomais statt Braugerste und ihr langer energieverlustreicher Weg bis zum Bier.
Welche Vorteile haben Häftlinge ? sie Wissen warum sie eingesperrt sind, Haustiere werden zur Freude des Menschen(Modeerscheinung) in die Welt gesetzt und von diesem eingesperrt.
Fast jeder möchte billig einkaufen aber keiner möchte für denn Superlohn von KiK,Mac Donalds,Amazon,Zalando usw arbeiten.
Mehr Schweine bedeutet nicht automatisch auch mehr Scheine.
0
 
@ SchweineFranz #
SchweineFranz schrieb:

Wie werden wir es in Zukunft schaffen das Tierschützer, Öko`s,und sonstige NOG´s und Weltverbesserer sich nicht mehr durchsetzten..

Hallo Schweinefranz,

wer lesen kann ist im Vorteil.
In meinem Eingangsthreat habe ich klar auf die EU, die RL (EG) 120/ 2008 und auf den Aktionsplan der Landwirtschaftsminister verwiesen. Nun auf Tierschützer und NGO´S zu verweisen geht am Thema vorbei.
0
 
@ SchweineFranz #
SchweineFranz schrieb:

Wie werden wir es in Zukunft schaffen Umweltfreundlich in den Urlaub zu fliegen und Umweltfreundlich Autos/LKWs herzustellen und zu betreiben


Wenn Du Deine Frage als Forumthema zur Diskussion stellst, können wir darüber debattieren.

Umweltfreundlicher in den Urlaub fliegen könnten wir z.B.mit synthetisch hergestellten Treibstoffen.
oder mit elektrisch betriebenen Flugzeugen, auch wenn dies noch Zukunftsmusik ist.

Auf einen gravierenden Unterschied möchte ich gerne hinweisen: Autofahren, Fliegen verstößt per se bei bestimmungsgemäßem Gebrauch gegen kein Gesetz.
Das routinemäßige Amputieren von Ferkelschwänzen ohne Nachweis der Unerlässlichkeit ist ein Verstoß gegen das grundsätzliche Amputationsverbot in unserem TierSchG und gegen die RL (EG) 120/2008 der EU.
Weil das Schwanzkupieren ohne Betäubung erfolgt, ist der Ahndungstatbestand der Tierquälerei nach § 17 TierSchG erfüllt. Dass der Eingriff von den Behörden bis jetzt geduldet wird, ändert garnichts daran, dass er rechtswidrig ist. Im Gegenteil; Die Duldung kommt der Beihilfe zu einer rechtswidrigen Tat gleich.

0
 
@ burgilali #
Dieses Vertragsverletzungsverfahren beruht auf der Initiative von Provieh. Die EU-Politiker sind die getriebenen unserer NGO`s und Tierschützer.
Warum wird dieses Verfahren nur gegen die Hauptschweineländer verhängt und nicht gegen alle, da man weiß, daß 95% der Schweine in der EU Kupiert werden. Meine Meinung ist: weil das die Zahlungskräftigsten Länder sind und bei der EU aus jeder Lapalie eine Gelddruckmaschine gemacht wird.

Im übrigen hast du geschrieben, daß man nach der Ursache nicht suchen muß, da es ein Einzelbetriebliches Problem ist. Die Grundursache ist bis heute noch nicht bekannt. Es wird rumgeforscht, aber auf einen wirklichen grünen Zweig kommt man nicht.

Jetzt wirst du mit der Aussage kommen -In der Schweiz ist das Kupieren auch verboten-: Das stimmt. Warum sinkt der Eigenversorgungsgrad in der Schweiz immer weiter? Weil durch die niedrige Besatzdichte und dadurch höherer Stallplatzkosten die Rentabilität fehlt. Man kann die Vorschriften immer weiter erhöhen, aber ob es Sinn macht, die Fleischerzeugung in andere Länder zu verlagern, damit wir schön dastehen und sagen: wir haben die EU-Vorgaben erfüllt. Ich habe nichts gegen ein Verbot von Schwänzekupieren, wenn ich für ein Ferkel das doppelte bekomme und ich dadurch die Besatzdicht zu verringern kann.

Wenn für dich die wirtschaftliche Rolle eine untergeordnete Rolle spielt, das kann schon sein. Aber was sagst du, wenn dir dein Arbeitgeber am Monatsende nur noch die hälfte überweist. Wenn du selbstständig bist (was ich ja nicht weiß), dann muß ich dir es sowieso nicht erklären.
0
 
1 2 3 ... 13 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang