Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1839 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

De Laval Herd Navigator

#
De Laval Herd Navigator
Hallo,

Wir wollen 2019 in einen neuen Milchviehstall investieren. Melken werden 2 blaue Roboter übernehmen. Unser De Laval Händler will natürlich verkaufen und hat uns nun das optionale System Herd Navigator schmackhaft gemacht. Hat jemand hier Erfahrungen mit dem System? Arbeitet es wirklich so präzise wie De Laval verspricht?

Schlagwörter dieses Themas: brunsterkennung, de laval, herd navigator, hinzufügen »

0
 
#
Waren auch kurz davor das Gerät zu kaufen.
Habe den Herd Navigator daher bereits ein paar mal in der Praxis gesehen.

Die Messdaten sind, soweit ich das beurteilen kann, zuverlässig und auch hilfreich.
Insbesondere Progesteron und LDH sind sehr nützliche Werte.
Ein Betriebsleiter meinte mal er hätte seit Einbau des Gerätes so gut wie keine Euterentzündungen mehr (weil er beginnende Mastitiden dann mit einem speziellen Euterbalsam eingerieben hat etc.). Der hatte das Gerät da aber auch erst seit 3 Monaten in Betrieb.
Auf einem anderen Betrieb hat mir der Betriebsleiter anhand der Progesteronwerte genau zeigen können, wann eine Kuh eine Zyste hatte und ob es sich um eine Gelbkörper- oder Follikelzyste handelt. Das war schon sehr beeindruckend.

Am besten schaust du dir das Gerät mal in der Praxis an und sprichst mit den Betriebsleitern vor Ort

Uns hat damals nicht primär der hohe Kaufpreis des Systems abgeschreckt, sondern die laufenden Folgekosten.

Schwierig ist es meiner Meinung nach den Nutzen des Gerätes monetär zu bewerten.
Man kann halt schlecht sagen, wie es ohne den Herd-Navigator gelaufen wäre.
(Ob man die gleiche Herdenfruchtbarkeit erreicht hätte oder auch eine Mastitis /Ketose früh genug erkannt hätte bzw. wie hoch der wirtschaftliche Schaden/Kosten durch die Ereignisse gewesen wären, wenn man das Gerät nicht gehabt hätte.)
Umgerechnet auf unsere Tierzahl glaube ich persönlich, dass es sich für uns nicht gerechnet hätte.

Bei uns ist es jetzt auch ein anderer Roboterhersteller geworden. Das hat allerdings nichts mit dem Herd-Navigator zu tun und melken tun sie alle

Wobei ich den Herd-Navigator bei 2 Robotern schon übertrieben finde. Der war mir selbst bei 5 Robotern durch die hohen Folgekosten noch zu teuer.
Und die Anschaffungskosten wären mir bei 2 Robotern zu hoch.


Habe ihn allerdings auch schon auf nem Betrieb mit 2 Robbis gesehen. Der Betriebsleiter wollte ihn nicht mehr missen. (War allerdings vergünstigt von Delaval, da er den recht früh eingebaut hatte).

Fällt der Bauer voll vom Trecker, war der Korn mal wieder lecker.
0
 
@ SebastianN #
Vielen Dank für deine detaillierte Antwort. Ich werde mich mal erkundigen wer hier in der Gegend so ein Gerät hat und mit den Leuten vor Ort reden.
Soweit ich weiss sind die Kosten heute zwar weniger als vor ein paar Jahren ( wahrscheinlich durch eine höhere Produktion als damals), trotzdem bleibt es ein teurer "Spass". In ein paar Jahren weden wir auf 4 Roboter erweitern denn für 2 ist es sicherlich zu teuer.
0
 
@ Eifelbauer93 #
Hallo Eifelbauer93

Ich habe mir im Juni einen gebrauchten VMS mit Herd Navigator gekauft. (BJ 2011)

Der VMS wurde gleich eingebaut und läuft auch tadelos
Ich selbst habe nur 30 Kühe und deshalb den Navigator nie in Betrieb genommen oder angeschlossen.
Denn auch hier meinte mein De Laval Händler das die Folgekosten bei meiner Stückzahl viel zu teuer sind.

Fals du ihn dir in der Praxis anschaust und er dir gefällt . Würde ich dir meinen auch gerne anbieten um einen
Bruchteil des Neupreises. Er steht noch Verpackt auf der Palette

lg Simalblau
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang