Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1279 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

biolandbau-manche-bekommen-fracksausen-5507

« zurück 1 ... 5 6 7
@ altilla #
altilla schrieb:

Deine Fragen sind doch nur Ablenkung, weil du dich um eine Antwort drücken willst.

Richtig erkannt ... weil eine Antwort ohne solche Zahlen nur genau so dummes geschwätz wäre,,,
Selbstversorgungsgrad in Deutschland bei Milch ca. 113 % in 2017
[www.bmel-statistik.de]
Selbstversorgungsgrad Eier: 72 % 2017
[de.statista.com]
Wenn die Rechnung, geringe Produktion -hohe Erlöse so einfach wäre, dann müssten die Eierproduzenten und die Imker im Schlaraffenland leben.

Ich gebe zu bedenken:
Selbstversorgungsgrade einer Region innerhalb einer Währungs-, Zoll- und Agrarunion machen keinen Sinn.
Ein winziges drittland umgeben von einem Giganten schafft es ein erheblich höheres Preisniveau zu halten. Man nennt es Schweiz.
Am Rande:
70% Selbsversorgungsgrad heißt bei einer 50%igen Verzehrquote immer noch 20% mehr zu produzieren als verzehrt wird. Nur mal so zum nachdenken, wohin das zuschütten der Märkte mit billiger Massenware letztlich führt und wie weit wir weg sind von einem gesunden Markt.
Harry Frankfurt: Wer Lügen (Fakes) verbreitet, respektiert die Wahrheit noch insoweit, als er ihre Aufdeckung fürchtet. Dem Bullshitter ist dies dagegen egal geworden.
0
 
@ Tuxo #
Ich gebe zu bedenken:
Selbstversorgungsgrade einer Region innerhalb einer Währungs-, Zoll- und Agrarunion machen keinen Sinn.
Ein winziges drittland umgeben von einem Giganten schafft es ein erheblich höheres Preisniveau zu halten. Man nennt es Schweiz.
Am Rande:
70% Selbsversorgungsgrad heißt bei einer 50%igen Verzehrquote immer noch 20% mehr zu produzieren als verzehrt wird. Nur mal so zum nachdenken, wohin das zuschütten der Märkte mit billiger Massenware letztlich führt und wie weit wir weg sind von einem gesunden Markt.

Was soll das Geschwafel mit Verzehrsquote und Selbstversorgungsgrad. Der Selbstversorgungsgrad ist am Ende das entscheidende, weil der Rest nettoimportiert werden muss, wenn es austauschbar ist. Eier, Milch, Honig ist austauschbar, zumindest grundsätzlich.

Interessante Erkenntnis, dass wir in einer EU mit einer Agrarunion leben. Dieses Wissen scheinen einige politischen und "zivilgesellschaftlichen" Akteure gar nicht zu besitzen.

Wie arbeitet die Schweiz? Mit Abschottung.
0
 
#
Um etwas wegzuwerfen muss ich es nicht erst importieren. Man wirft Sachen weg, wenn sie keine Wertigkeit haben, ausgedrückt durch seinen Preis. Wer eine Flasche Champagner für 50€ kauft, der trinkt sie auch aus!
Harry Frankfurt: Wer Lügen (Fakes) verbreitet, respektiert die Wahrheit noch insoweit, als er ihre Aufdeckung fürchtet. Dem Bullshitter ist dies dagegen egal geworden.
2
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Eine interessante Meldung:

[www.topagrar.com]


Und wie viel % der 20 % wurden in Deutschland erzeugt das ist eigentlich die interessante Frage?
0
 
@ Fauli #
Und wie viel % der 20 % wurden in Deutschland erzeugt das ist eigentlich die interessante Frage?

Soweit ich sehe, alles.
Viel wichtiger für den Tröd finde ich die Aussage: Vertragsware hat ihren Absatz, freie Ware steht unter Preisdruck.
Trotz des minimalen Marktanteils scheint das Wachstum nicht so gewaltig zu sein.
Für die meisten ist der Preis einfach zu hoch.
Sehe das immer wieder bei uns im Discounter, bietet auch Bio-Fleisch an. Immer wieder kommt da was an das MHD und muss wohl entsorgt werden!
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Soweit ich sehe, alles.
Viel wichtiger für den Tröd finde ich die Aussage: Vertragsware hat ihren Absatz, freie Ware steht unter Preisdruck.
Trotz des minimalen Marktanteils scheint das Wachstum nicht so gewaltig zu sein.
Für die meisten ist der Preis einfach zu hoch.
Sehe das immer wieder bei uns im Discounter, bietet auch Bio-Fleisch an. Immer wieder kommt da was an das MHD und muss wohl entsorgt werden!


Es steht da nur was von Schlachtung von Erzeugung lese ich nichts bin da nicht so optimistisch.
0
 
« zurück 1 ... 5 6 7
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang