Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Talk
751 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Talk
Für alle Themen, die Euch am Herzen liegen.

Brexit

@ 0 #
0 schrieb:

Dafür erhebt man Zölle!

London will damit die Kosten für Unternehmen und Verbraucher senken und gleichzeitig sensible Industriezweige schützen.
Damit man solche Aussagen verstehen kann muß man Brite sein


Die britische Regierung hat angekündigt, keine Zölle zu erheben, und auch keine eigenen Warenkontrollen an den Grenzen einzuführen. Die EU wird dies auch nicth tun, denn Britannien ist ein großer Markt für die EU.
Oder glaubst Du ernst, die europäischen Firmen wollen ihre Waren jetzt selbst behalten? Von Alpha Centauri hat sich auch noch kein Interessent gemeldet...^^
Gestern abern auf Phönix beklagte auch ein sogenannter Experte, das, beim ungeregelten Brexit, Toyotas um bis zu 3000€ teurer würden für die Briten, es sich arme Briten also keine Toyota mehr leisten könnten....
Dem wird so sein, aber das ist dann vor allem ein Problem vor Toyota, nicht für Großbritannien, Toyota müsste sich dann für die Autos einen neuen Markt suchen, oder seine Autos entsprechend verbilligen.....
Gneauso geht es dem rest der Wirtschaft, nicht Britannien wird das Problem haben, sondern die EU.
Für Britannien könnte es, nach einer kurzen Zeit des Findens, so ausgehen, wie für Russland durch die Sanktionen, es könnte sich wieder lohnen für den eigenen Markt zu produzieren.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör.. (W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ tyr #
[www.agrarheute.com]
Fleisch und Butter soll mit Zöllen belegt werden. Verstehe wer will, nur wie soll da der Verbraucher von sinkenden Kosten profitieren? Gut daß es eine Insel ist, nur für den Fall, daß sowas ansteckend ist.
0
 
#
Es gibt genug Handelspartner auf der Welt mit denen nur Handel incl. Zoll funktioniert. Darauf muss sich eben der Hersteller einstellen und entsprechend günstigere Verkaufspreise aufrufen um noch Absatz im gewünschten Land zu erzielen. Ein guter Freund von mir arbeitet im Export einer bekannten Münchner Maschinenbaufirma - laut ihm unterscheiden sich die Preise um bis zu 40% für die selbe Maschine. Kommt eben immer auf das Exportland an.
0
 
@ Viehdokter #
Viehdokter schrieb:

Die Briten sollten noch mal das Volk befragen, ob der Brexit wirklich vollzogen werden sollte...

Etwa so, wie unsere eigene Regierung uns frägt, ob wir mit deren Entscheidungen zufrieden sind?
Raus damit und gut!
Mir geht das ewige rumgeeiere der Briten einfach nur noch auf den Keks!
1
 
#
nochmal abstimmen ist blödsinn.

man müsste über die bedingungen abstimmen lassen und nicht über das ob.

alternativ über "bleibebedingungen".

es geht nicht nur um rein oder raus, sondern um die frage, welche bedingungen vorhanden sind.


wenn sich jemand bei einer firma bewirbt und die ist interessiert, dann wird über die stelle, die aufgaben und über das gehalt diskutiert... und dann kann es auch am ende noch kippen.

dazu muss es nicht mal um eine hochdotierte stelle gehen...


das ist nicht dumm, das ist normal.
so müssen verhandlungen laufen...
das nennt man freiheit...

so wie eine frau oder ein mann auch noch am tag der geplanten hochzeit nein sagen kann.

wer nicht versteht, was das wirkliche problem ist, der tut mir leid.

0
 
@ Natur43 #
Natur43 schrieb:

Also mir geht das ganze gezettere der Briten auf den Geist. Sie hatten jetzt genug Zeit um einen geordneten Brexit hinzubekommen.
Wenn es nach mir ginge, keine Verlängerung. Raus mit Ihnen. Lieber ein Ende mit Schrecken.... und laut EU gibts ja auch Pläne für einen harten Brexit.


Die Briten machen solch ein Gezeter ja nicht erst jetzt beim Brexit, sondern seit sie in der EU sind. Die unrühmliche Spitze diese Gezerters war wohl die Eiserne Lade mit "I want my mony back". Die Briten sind
halt über die Jahrhunderte verwöhnt worden durch bequeme die Ausbeutung ihrer Kolonien. In der EU haben sie erst lernen müssen auch zu geben. Ihre Rosinenpickerei nimmt aktuell nur deshalb solche absurden Formen an weil sie sicher wissen wie beschi..en sie nach ihrem Brexit dastehen werden und das ganz egal ob mit oder ohne Abkommen.
5
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.03.19 um 08:40 Uhr.
@ 0 #
0 schrieb:

[www.agrarheute.com]
Fleisch und Butter soll mit Zöllen belegt werden. Verstehe wer will, nur wie soll da der Verbraucher von sinkenden Kosten profitieren? Gut daß es eine Insel ist, nur für den Fall, daß sowas ansteckend ist.


Sie wollen vermutlich ihre eigenen Landwirte schützen und eigene Produkte verkaufen. Der Schutz der eigenen Wirtschaft war ja eines der Hauptanliegen der Brexitbefürworter.
Ob das ein guter Weg ist bleibt abzuwarten, Zölle sind ein sehr zweischneidiges Schwert.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör.. (W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
1
 
#
Die Panik, die bewusst verbreitet wird, ist denk ich auch relativ übertrieben. Natürlich hat die EU kein Interesse am Ausstieg Großbritanniens. Das könnte eine ordentliche Lawine an "Erpressungen" auslösen.

Zollabwicklung ist doch heutzutage keine große Geschichte mehr. Nach Deutschland und in die EU kommen doch täglich zig tausende LKWs und Container an die auch abgewickelt werden.

Leider setzt sich die EU nur noch mit irgendwelchen dämlichen Vorschriften auseinander. Auf der Strecke bleibt vernünftige Politik für die Bürger.
5
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.03.19 um 14:47 Uhr.
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

...

Zollabwicklung ist doch heutzutage keine große Geschichte mehr. Nach Deutschland und in die EU kommen doch täglich zig tausende LKWs und Container an die auch abgewickelt werden.

Leider setzt sich die EU nur noch mit irgendwelchen dämlichen Vorschriften auseinander. Auf der Strecke bleibt vernünftige Politik für die Bürger.


Alleine in Dover werden tgl. 10 000 Lkw abgefertigt, heißt wenn nur 3 Min./Lkw fürs Papiere vorzeigen draufgehen sind das 500 Arbeitsstunden täglich.
Für die Einreise mit Lkw brauchen die Inselhugos demnächst einen internationalen Führerschein, mit dem Inselschein können sie sich in der EU den Hintern abputzen. Eine Vereinfachung ist nur mit Vertrag möglich, den die Briten ja ablehnen.
Noch mehr Kleinkram gefällig?

Die Briten sollten lieber das Parlament stürmen und diese Idioten auf ihren Gefängnisfelsen verbannen. Gut, dass die EU' sich nicht erpressen läßt, schließlich wollen die Briten raus (bzw wahrscheinlich nur noch ihre Politiker)
1
 
@ Heiliger_Aloisius #
keine Zölle bei Finanzwirtschaft.
aber durch den Austritt aus der EU haben die Briten dann die Möglichkeit, die Besteuerung der Finazwirtschaft selber zu wählen.

Die Briten müssen sich eben was überlegen, um die Probleme der Wirtschaft durch den Austritt in den Griff zu bekommen. Viele Firmen haben ihren Sitz aus London verlegt bzw. Personal abgebaut, weil der Sitz in der EU vergrößert werden musste.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang