Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
921 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Nebenerwerbslandwirtschaft/Betriebsleiterhaus

@ Bauer3006 #
Bauer3006 schrieb:

Das riecht stark nach ausnutzen unseres " Wohfahrtstaat für Besserverdienende ".
Glaube nicht dass da viel Tips kommen.


Soweit mir bekannt ist, gilt das Bauprivileg eh nicht für Nebenerwerb, wir hatten das vor Jahren mal wegen nem Stallneubau versucht. Es sei denn, die Gesetzeslage wurde mal positiv verändert, oder es ist wiedermal länderabhängig.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör..
Doch wer zufrieden und vergnügt, sieht zu, daß er auch welchen kriegt.
(W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.19 um 00:10 Uhr.
@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

"wer" sind "wir" ???
du stinkstiefelst ja mal wieder rund um dich zu, dass die ganze Heide Börde wackelt. Haben sie dir irgendwas verdorbenes als Mittagessen serviert, dass du so rumkotzen mußt ? Mann, Mann, Mann.


Nein, Essen war super !!!
Wildschweinkeule, Rotkohl und Spätzle. Dazu ein trockener Rotwein.
Mit Kumpel beim Sauenansitz (in der Kneipe) im Sauerland.
Eine schöne Pirschfahrt (unbewaffnet) vorher gemacht, grüne Klamotten natürlich an.
Und dann ab zum Saubraten in die Kneipe. Man muss sich ja mal sehen lassen vor
Ort. Sonst denken die Genossen man geht zu wenig auf die Jagd.
Sch..eine müssen wir ja nicht jagen, sind ja alle in Berlin. Oder ?

Zum " stinkstiefeln ":
Hab mitlerweile eine kronische Städterphobie, reagiere schon alergisch wenn ich auch nur
einen rieche. Eine echte Landplage bei uns. Flüchten aus der Stadt zu uns aufs Land,
und wollen uns vorschreiben wie wir zu leben haben. Das geht mir sowas von auf den Senkel !
Die laufen auch bei mir im Wald und auf meinen Feldwegen schon wieder mit freilaufenden Kötern rum,
und meinen sie hätten auf meinem Grund und Boden Hausrecht.

Das Thema Lehrer wollen wir da besser nicht auch noch ansprechen. Da geht es mir wie den
Handwerkern. Die lieben auch die Lehrer !!!

Gruß
Bauer

5
 
@ Bauer3006 #
Da ist was dran !In unser Nest ist vor paar Jahren eine Ökofamilie aus Köln zugezogen. Sozusagen alternativ. Wovon die leben ,weiß niemand.Die einzigen Grünwähler im sächsischen Dorf. Mehrere Hunde,darunter so ein Mastivverschnitt,dem man lieber aus dem Weg geht.Dann fährt der ältere Herr mit Langhaarfrisur mit dem Moped durch Feld und Wald beim Jagdnachbarn ,natürlich ohne Kennzeichenund mit freilaufender Herde.Sagt man was,wird man beschimpft.Letztens hat der Nabu Brutplätze für Bodenbrüter leergeräumt. Da kam gleich ein Städter aus der neuen Datschensiedlung und belegte die,weil sie angeblich die Natur zerstören zum Schaden von Insekten. Auf seinem Wochenendgrundstück gibts nur englischen Rasen.
Frauen lügen nie.Sie erfinden höchstens die Wahrheit,die sie gerade brauchen (Yves Montant)
Das Geld ist am schnellsten beim Teufel,wenn man einen Engel kennenlernt !(Robert Lemke)
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.19 um 19:07 Uhr.
@ Bauer3006 #
tyr schrieb:
Soweit mir bekannt ist, gilt das Bauprivileg eh nicht für Nebenerwerb, wir hatten das vor Jahren mal wegen nem Stallneubau versucht. Es sei denn, die Gesetzeslage wurde mal positiv verändert, oder es ist wiedermal länderabhängig.

Zumindest laut diverser Google-Ergebnisse soll dies kein Problem sein.
Hier ein Beispiel: [agrarrecht.de]
Hier beschreibt ein Forenuser sein Privileg als möglicher Nebenerwerbslandwirt: [www.landtreff.de]

Vermutlich ist es tatsächlich Ländersache.

Bauer3006 schrieb:

Nein, Essen war super !!!
Wildschweinkeule, Rotkohl und Spätzle. Dazu ein trockener Rotwein.
Mit Kumpel beim Sauenansitz (in der Kneipe) im Sauerland.
Eine schöne Pirschfahrt (unbewaffnet) vorher gemacht, grüne Klamotten natürlich an.
Und dann ab zum Saubraten in die Kneipe. Man muss sich ja mal sehen lassen vor
Ort. Sonst denken die Genossen man geht zu wenig auf die Jagd.
Sch..eine müssen wir ja nicht jagen, sind ja alle in Berlin. Oder ?

Zum " stinkstiefeln ":
Hab mitlerweile eine kronische Städterphobie, reagiere schon alergisch wenn ich auch nur
einen rieche. Eine echte Landplage bei uns. Flüchten aus der Stadt zu uns aufs Land,
und wollen uns vorschreiben wie wir zu leben haben. Das geht mir sowas von auf den Senkel !
Die laufen auch bei mir im Wald und auf meinen Feldwegen schon wieder mit freilaufenden Kötern rum,
und meinen sie hätten auf meinem Grund und Boden Hausrecht.

Das Thema Lehrer wollen wir da besser nicht auch noch ansprechen. Da geht es mir wie den
Handwerkern. Die lieben auch die Lehrer !!!

Ja, man sieht an deiner Rechtschreibung bzw. generellen Bildung, dass du Lehrer in deinem Leben eher gemieden hast. :)

Prinzipiell merkt man an deiner "mitlerweile kronischen Städterphobie" mitsamt der "alergischen" Reaktion (Grundgütiger, dieses Deutsch!) zudem, was man hier vor sich hat. Missgünstige, stark ungebildete und frustrierte gescheiterte Existenz wettert gegen alles und jeden, die Beamten, die Städter! Mensch, Kinder - runter vom Rasen! An dich: Danke für die Steuergelder, die meine 3100 € netto-Einstiegsgehalt bei einer 23,5-Stunden-Woche bezahlen. Danke vom Lehrer, der mit seiner enormen Freizeit allein im letzten Jahr mehr Länder gesehen hat als du in zehn Lebzeiten

Weißt du, was das Traurige ist? Dein Gewettere, deine Beschwerden, die du beim Bauamt machen würdest und die Lästereien im Vollsuff bei der örtlichen Jagd oder bei der Hauptattraktion deines Lebens - dem Schützenfest, vermitteln dir ERNSTHAFT den Eindruck, du würdest auf irgendeiner Art und Weise über den "Städtern" bzw. mir stehen. Du denkst, die Welt dreht sich in die eine Richtung - sie dreht sich aber eigentlich in die andere ;)

Sätze wie
Sch..eine müssen wir ja nicht jagen, sind ja alle in Berlin. Oder ?

entlarven dich zudem als Pegida/AfD-Freund und zeichnen das Gesamtbild eines armseligen, rückständigen Landwirtes gnadenlos zuende.

In normalen Foren wird so etwas sanktioniert - hier gibt es sogar zweimal "Gefällt mir". Irgendwie bitter. Naja.

Ich werde hier dann nicht mehr weiterposten, danke an die paar Hinweise dennoch.
Falls sich mein Projekt trotz aller Hindernisse als erfolgreich erweisen wird, kann ich den Thread in ein paar Jahren ja noch mal hochholen.


0
 
@ StringerBell #
sorry, aber du machst jetzt genau was, das viele leute als rassismus bezeichnen.

was hat denn die abneigung eines landwirtes und vorurteile über städter mit der afd und pegida zu tun.
was du da gemacht hast, was einen stern zu verteilen
Nur eben blau statt einen geben.

in normalen foren würde so ein dämlicher beitrag wie von dir genauso sanktioniert.
aber hier darf man blaue sterne verteilen und pauschal dinge behaupten, die nicht wahr sind.

solange es die feindbilder der mehrheit trifft, ist es also richtig?

sorry, aber die leute meinen, bei pegida und der afd gäbe es rassisten.
das sind minderheiten leute..
die mehrheit der rassisten sitzen in der mehrheit der bevölkerung.
unter afd gegnern gibt es mehr rassisten als in die gesamte afd an mitgliedern hat.

weil rassismus nämlich nach einem prinzip funktioniert...
dass jemand in seinem kopf menschen "wie eine rasse" behandelt und gso tut, als ob alle gleich sind

d.h. es ist egal, ob es um landeier, städter, cdu mitglieder, grüne, afdler, dunkelhäutige, muslime etc geht.

immer dann, wenn es so pauschal ist, dass man deutlich sagen kann, das ist eine behauptung und keine tatsache.. und eine eigenschaft wird einer gruppe zugeordnet, oder ein mensch wird quasi markiert und einer gruppe zugeordnet.... dann ist es rassismus

es ist doch scheissegal, was der herr wählt.
diese unart , diese vorurteile etc. .die haben überhaupt nichts mit dem programm der afd zu tun...

das, was beim eingang der community angekündigt wird, wird nicht durchgesetzt.

um es nochmal deutlicher zu machen:
das, was die sogenannten judenschauer gemacht haben, also per fernanalyse etc... einen menschen, der am ende gar kein jude war, als jude zu markieren.. das war rassismus.

es ist die gleiche methoden, wenn das jemand macht und per ferne erklärt, dass jemand afd anhänger, grünen anhänger etc sei...

die methode macht den rassismus und die anderen dinge aus, die man hier angeblich bekämpft..

es ist im grunde auch fremdenfeindlich, wenn man jemandem gegenüber, der einem fremd ist.. (und der muss nicht aus dem ausland stammen) feindlich gesinnt ist, weil man denkt, er würde einer bestimmten gruppe angehören.

weiterhin hat es auch nichts pauschal mit gescheiterter existenz zu tun, wenn sich jemand so verhält

ich habe im internet viele leute gesehen, die erfolgreich waren und sind, aber sich genauso ekelhaft verhalten haben...





StringerBell schrieb:

entlarven dich zudem als Pegida/AfD-Freund und zeichnen das Gesamtbild eines armseligen, rückständigen Landwirtes gnadenlos zuende.

In normalen Foren wird so etwas sanktioniert - hier gibt es sogar zweimal "Gefällt mir". Irgendwie bitter. Naja.

Ich werde hier dann nicht mehr weiterposten, danke an die paar Hinweise dennoch.
Falls sich mein Projekt trotz aller Hindernisse als erfolgreich erweisen wird, kann ich den Thread in ein paar Jahren ja noch mal hochholen.

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.19 um 20:54 Uhr.
#
That escalated quickly.
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
2
 
@ StringerBell #
StringerBell schrieb:

entlarven dich zudem als Pegida/AfD-Freund und zeichnen das Gesamtbild eines armseligen, rückständigen Landwirtes gnadenlos zuende.

In normalen Foren wird so etwas sanktioniert - hier gibt es sogar zweimal "Gefällt mir". Irgendwie bitter. Naja.

Ich werde hier dann nicht mehr weiterposten, danke an die paar Hinweise dennoch.
Falls sich mein Projekt trotz aller Hindernisse als erfolgreich erweisen wird, kann ich den Thread in ein paar Jahren ja noch mal hochholen.



nein , nicht zwei, sondern drei mal !
das bessere ist der feind des guten
0
 
@ maxp #
maxp schrieb:

That escalated quicky.


Nöh, nicht schnell !
War doch noch recht langsam, oder ?

Treff mal so einen Bruder (oder so eine Schwester) bei dir auf dem Feldweg mit Köter an deinem Grünland. Wo deren Köter gerade in dein Viehfütter scheißt. Dann zeigen die erst recht ihr wahres Gesicht.

Trotzdem: Siehe unser Beispiel !
Diese selbsternannten Klimaschützer (Vielflieger) sind auch nette Nachbarn. Sind ja immer mit dem
Flieger ( zum Klima schützen ) auf Urlaub. Wenigstens dann haste deine Ruhe.

Biste allerdings Michbauer der 365 Tage 12 - 16 Stunden am Tag für diese Brüder arbeitest.
Dann .....................

Jeden Tag der Himmel voll mit Fliegern, besetzt am Wochenende oder den Ferien voll mit Lehrern.
Das nennen die dann ihren Beitrag zum Klimaschutz. So wie der Spezi hier. Ist ganz stölz auf
seine Luftverpestung durch Weltreisen zum Zweck des Eigennutz.

Nöh, .......















4
 
@ StringerBell #
StringerBell schrieb:
Zumindest laut diverser Google-Ergebnisse soll dies kein Problem sein.
Hier ein Beispiel: [agrarrecht.de]
Hier beschreibt ein Forenuser sein Privileg als möglicher Nebenerwerbslandwirt: [www.landtreff.de]


ich hab zurzeit keinen Nerv mir die Gesetzestexte durchzuarbeitenm derzeit tu ich bis JETZT arbeiten.
Ich weiß nur, das wir damals nicht priviliegiert bauen durften, ist allerdings nun schon zehn Jahre her.
der grund war maßgeblich der Nebenerwerb, und, so weit ich mich erinnere, das keiner von uns eine direkte landwirtschaftliche Ausbildung hatte.





StringerBell schrieb:entlarven dich zudem als Pegida/AfD-Freund und zeichnen das Gesamtbild eines armseligen, rückständigen Landwirtes gnadenlos zuende.


Landwirte dürften bei Pegida eher in der Minderheit sein, das Meiste sind ganz normale Bürger.
Ich kenn ein paar, die regelmäßig dort mitlaufen, alle fleißige Arbeiter, die viel und hart malochen, brav hohe Steuern zahlen, im Verhältnis zu ihrem Verdienst, aber beim Thema Verwendung der Steuern gern ein Wörtchen mit reden würden wollen.
Aber lassen wir das Thema, Politik ist hier nicht erwünscht.



Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör..
Doch wer zufrieden und vergnügt, sieht zu, daß er auch welchen kriegt.
(W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
2
 
@ TheDoctor #
TheDoctor schrieb:

sorry, aber du machst jetzt genau was, das viele leute als rassismus bezeichnen.



Müssen wir unbedingt bei der Neudefinition der deutschen Sprache, so wie es in den MSM betrieben wird, mitmachen?
Rassismus ist per Definition die Überhöhung der eigenen Rasse gegeüber anderen Rassen. Weder der Islam noch Pegida oder Nazis stellen eine Rasse dar.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör..
Doch wer zufrieden und vergnügt, sieht zu, daß er auch welchen kriegt.
(W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
2
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang