Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1279 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Land geerbt - was tun damit?

Beitrag vom Autor bearbeitet am 04.04.19 um 18:46 Uhr.
@ 0 #
0 schrieb:

Mit lauter billige Lebensmittel bekommt man halt die Verhältnisse. Große Einheiten haben auch ihren Preis, wenn nicht in € dann in der Umwelt. Ist aber so gewollt, also beschwere dich bei der Politik und nicht bei den (Klein)bauern!!

Dann müsste ich mich bei meiner Familie beschweren.
Also erzähl mir keine solchen" Weisheiten "
Wenn durch menschliches Verschulden ein Geschöpf geriet in Not. Ein qualvoll Leiden einem wunden Wilde droht! Wenn des Geistes hohe Stufe und des Menschen Kunst nicht reicht, folgte der Hund dem bangen Rufe, seine Nase schaffte es leicht.
Wo ein Jäger lebt, können zehn Hirten leben, hundert Ackerbauern und tausend Gärtner.
0
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

Dann müsste ich mich bei meiner Familie beschweren.
Also erzähl mir keine solchen" Weisheiten "

Na dann tue das!
1
 
@ 0 #
0 schrieb:

Na dann tue das!

ich habe mich gerade mit mir über dich unterhalten.
Wir haben dann zum Schluss beide herzhaft gelacht!
Wenn durch menschliches Verschulden ein Geschöpf geriet in Not. Ein qualvoll Leiden einem wunden Wilde droht! Wenn des Geistes hohe Stufe und des Menschen Kunst nicht reicht, folgte der Hund dem bangen Rufe, seine Nase schaffte es leicht.
Wo ein Jäger lebt, können zehn Hirten leben, hundert Ackerbauern und tausend Gärtner.
0
 
@ Valsorey #
Lachen ist Gesund! Da habe ich dann für heute wohl meine gute Tat schon vollbracht!?!
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Lachen ist Gesund! Da habe ich dann für heute wohl meine gute Tat schon vollbracht!?!

und das gleich für zwei
Wenn durch menschliches Verschulden ein Geschöpf geriet in Not. Ein qualvoll Leiden einem wunden Wilde droht! Wenn des Geistes hohe Stufe und des Menschen Kunst nicht reicht, folgte der Hund dem bangen Rufe, seine Nase schaffte es leicht.
Wo ein Jäger lebt, können zehn Hirten leben, hundert Ackerbauern und tausend Gärtner.
1
 
@ Valsorey #
Valsorey schrieb:

Wenn die Unterstützung der Bauern denn für Landschaftspflege wäre, dann wäre es ja gut!
Wenn die Unterstützung der kleinen Betriebe eine andere Form und Dimension hätte, wäre es besser.
Aber da haben uns denn die "Verbände" ständig vorgebetet "wachse oder weiche"!
Alles und jeder der sich dem nicht unterordnen wollte bestrafte und bestraft man mit "Liebesentzug"
Viele von denen die sich auf das Wachstumsabenteuer eingelassen haben sind in der Insolvenz geendet.
Das mit den günstigen Lebensmitteln ist zunächst einmal ein vom Handel erzeugtes Problem. Der Konkurrenzkampf zwischen der bestimmenden und Marktbeherrschenden Unternehmen wird doch auf dem Rücken der Erzeuger ausgetragen. Die wiederum haben sich davon einfangen lassen und sich in Abhängigkeiten drängen lassen aus denen sie nun nicht mehr rauskommen.
Es ist ja kein Unsinn das der Einsatz von nichtselektiven Mitteln eingebremst werden muß.
Das mit der Abnahme der Insekten ist ja kein Märchen, sondern eine Realität die Du demnächst wieder an Deiner Windschutzscheibe ablesen kannst.
Ich weiß nicht wieviel Prozent der Lebensmittel die in D verzehrt werden aus Importen stammen.
Wenn z.Bsp. Wirsing im Supermarkt liegen bleibt, weil die die junge Mutter nicht mehr was man damit anfangen kann.....
Für mich stellt sich eher die Frage wie wir den Erhalt unserer Kulturlandschaft bewerkstelligen wollen ohne den Mumpitz der Balkonbiologen Realität werden zu lassen.
Was die Grünen anbelangt.... da muß ich mir hier in Bayern nur die neue Schickmickilachtaube anschauen - wie gestern beim Maibockanstich wieder gesehen

Premiumbeitrag
Wo Grün drauf steht.....ist Murks drin.
3
 
@ atlas35 #
Flächen
Hallo,
so, ich bin ja ganz überrascht über die vielen Beiträge, auch wenn ich auf so manche streiterei gerne verzichten könnte.

Danke an alle die, die sich konstruktiv beteiligt haben.

Um euch den Sachverhalt nochmal etwas besser zu erklären, hier ein Luftbild der Flächen, denke damit wird das ganze verständlicher. Gelb ist die Kleingärtner-Fläche. Pink die Weide. Das ganze befindet sich etwa 250Meter Luftline vom Marktplatz entfernt.

0
 
@ flo8686 #
flo8686 schrieb:

Hallo,
so, ich bin ja ganz überrascht über die vielen Beiträge, auch wenn ich auf so manche streiterei gerne verzichten könnte.

Danke an alle die, die sich konstruktiv beteiligt haben.

Um euch den Sachverhalt nochmal etwas besser zu erklären, hier ein Luftbild der Flächen, denke damit wird das ganze verständlicher. Gelb ist die Kleingärtner-Fläche. Pink die Weide. Das ganze befindet sich etwa 250Meter Luftline vom Marktplatz entfernt.



Diese Fläche hätte ich gerne in der Stuttgarter City
3
 
@ Valsorey #
Wenn ich mir anschaue was inzwischen dem NABU gehört. Wir haben allein vom Nabu 70Ha in der Landschaftspflege.

Das heisst, dass sind Flächen, die fehlen, um die Gülle gleichmäßig zu verteilen!
Jedes ha, dass ihr der Landschaftspflege zuführt, verschärft das Problem.
Auf den Trick, so sich die Kritikpunkte selbst zu basteln, muss man auch erst mal kommen.
0
 
@ Valsorey #
Hähnchen Mastanlagengigantismus verhindert

Auch eine Idee, vielleicht sollten wir die Hähnchen lieber importieren, dann wären die Probleme nicht vor unserer Haustür und andere könnten sich damit herumschlagen.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang