Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1277 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Gülle

« zurück 1 ... 13 14 15 16 17 ... 19 weiter »
@ atlas35 #
hallo atlas35,
dann ist doch bei dir alles super. Wenn deine Kollegen auch so wären gäbe es doch keine Diskussion.
Wer Gülle im Räumlichen Umfeld einsetzen kann der hat doch kein Problem mit der Anzahl seiner Tiere.

MfG
Michael
0
 
@ tyr #
Hallo tyr,
wenn man die Umweltbilanz des Eiweißträgers nimmt und berücksichtigt das Erbsen und Bohnen sogar den
Boden verbessern ist der Einsatz von Soja und evtl. Maniok doch überhaupt nicht akzeptabel.
Es stände der Landwirtschaft gut mehr Qualität zu angemessenen Preisen zu produzieren .
Sicher sind die Discounter nicht der richtige Vermarktungsweg.
Wenn viele es so hielten wie Atlas 35 schrieb Futter von der eigenen Fläche Gülle im räumlichen Umfeld
Stände jeder hinter dieser Bodenständigen Landwirtschaft ! Dann müsste man nur noch diese Betriebe
subventionieren und alle wären Umweltnah und zufrieden !!!!
MfG
Michael
1
 
@ globe #
Alles klar dann weiß ich Bescheid, die Diskussion is sinnlos.

Also vermutlich lebt er auf und von seinen Naturschutzflächen. Also den Erträgen davon
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.04.19 um 19:54 Uhr.
@ holzbockjager #
Wenn jeder landwirt nur die Tiermenge halten dürfte die sein eigener Boden an Mist bzw Gülle aufnehmen kann wäre da kein Problem.
MfG
Michael

Dann wäre es aber auch nur gerecht und richtig, wenn die Bevölkerung nur das verzehren dürfte, was in unserem eigenen Land wächst!
Oder nur mit dem produzieren dürfte, was unser Land an Rohstoffen hergibt.
Warum will man ausgerechnet immer die Landwirtschaft von allen anderen Wirtschaftssystemen abkoppeln? Was macht es eigentlich aus, dass man immer so auf die Landwirtschaft starrt. Langsam komm ich mir vor wie in den 1930er Jahren, wo die Landwirtschaft auch besonders behandeln wollte, anders wie alle anderen Unternehmen...
0
 
@ holzbockjager #
Hallo Kartoffelblüte ,
welches Verständniss erwartes du ? Soll ich Verständniss für Überproduktion etc. haben soll ich Agrarindustrie
gut finden und sie verstehen ? Soll ich verstehen das Gewinnmaximierung und Massentierhaltung gut ist ?
Soll ich verstehen warumm es keine wildkräuter mehr gibt? Soll ich verstehen warumm Felder zig ha haben
müssen ? Soll ich verstehen warumm Pflanzenschutz so häufig nötig ist ?
MfG
Michael

Ja, ja, ja, ja, ja, ja.

Du musst das alles verstehen, wieso und warum das so ist. Nur wenn du es verstehst, kannst du auch sinnvolle und wirksame Gegenmaßnahmen einleiten.

Da die meisten Umweltschützer entweder nicht verstehen oder nicht verstehen wollen, treiben die nur Unsinn und statt es besser zu machen machen sie es falsch und erreichen oft das Gegenteil von dem, was sie eigentlich wollten. Der Gute Geist, der stets das Böse schafft. Leider und im wahrsten Sinne des Wortes "dummerweise".
2
 
@ Kasparow #
Zu einem anderen Post zu dem Blühflächen : Wer soll die pachten ? Da besteht kein Interesse , ich hab es versucht mit 0,0 Resonanz . Noch Fragen ?

Das ist das große Problem unserer Gesellschaft: wir tun uns leicht, Forderungen an andere zu stellen. Ganz gern auch an "die Politik". Aber wenn wir selbst was tun müssten, finden wir tausend Ausreden, nichts zu tun oder warum es nicht geht.
3
 
@ holzbockjager #
holzbockjager schrieb:

Hallo tyr,
wenn man die Umweltbilanz des Eiweißträgers nimmt und berücksichtigt das Erbsen und Bohnen sogar den
Boden verbessern ist der Einsatz von Soja und evtl. Maniok doch überhaupt nicht akzeptabel.
Es stände der Landwirtschaft gut mehr Qualität zu angemessenen Preisen zu produzieren .
Sicher sind die Discounter nicht der richtige Vermarktungsweg.
Wenn viele es so hielten wie Atlas 35 schrieb Futter von der eigenen Fläche Gülle im räumlichen Umfeld
Stände jeder hinter dieser Bodenständigen Landwirtschaft ! Dann müsste man nur noch diese Betriebe
subventionieren und alle wären Umweltnah und zufrieden !!!!
MfG
Michael


Es geht in diesem System nicht um Umweltbilanzen. Du kannst nicht außerhalb des systems produzieren, jedenfalls nicht in der Masse. ich denk Du hast eine wirtschaftliche Ausbildung?
Vielleicht wäre etwas Volkswirtschaft zur Betriebswirtschaft angesagt, um den Blick zu erweitern, In Meinem Signum gäbe es da einen interessanten Link.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

So ist es brauch seit alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör..
Doch wer zufrieden und vergnügt, sieht zu, daß er auch welchen kriegt.
(W. Busch)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ holzbockjager #
holzbockjager schrieb:

halloDoptrebo90,
wo gibt's Knete für Ausbildungsplätze ? Und welche Ausbildung wir evtl. Bezuschusst ?
Du lebst anscheinend hinter dem Mond Kaum ein Betrieb findet genug geeignete Azubis.
Aber Träum ruhig weiter.
mfg
MIchael

Die Ausbildung ist meines Wissens kostenlos. Hier in Bayern gab, ob es aktuell noch so ist weiß ich nicht, für bestimmte Gerätschaften usw. Bezuschussung für Gerätschaften die der Ausbildung dienen. Das war damals (ca.5 Jahren sogar eine CNC Maschine mit irgendwas 10%). Natürlich muss der Betrieb die jeweiligen Bestimmungen erfüllen um an die Gelder zu kommen. Was ist mit meinen anderen Aufzählungen?
0
 
#
Michael - was spricht dagegen, wenn man global gesehen, jede Kultur dort
anbaut, wo sie, weil einfach dort das Klima für die jeweilige Kultur optmal ist,
am besten wächst? Europa z.B. hat ein ideales Klima und Böden für Weizen.
Südamerika und rauf in die südliche USA eher für Soja und Mais. Dort will
Getreide nicht so optimal wachsen. Und dann tauscht man einfach aus.
1
 
@ holzbockjager #
holzbockjager schrieb:

Wie viel Direktzuschüsse bekommt ein Handwerker denn
berechnet sich das nach m2 Werkstatt oder ?
mfg
Michael

Du wirst lachen aber es gibt sogar Programme die sich je nach Flächengröße oder Anzahl der Mitarbeiter berechnen . Im Übrigen kann doch jeder landwirtschaftliche Fläche kaufen und üppige Förderungen beantragen? Verstehe das Problem nicht
2
 
« zurück 1 ... 13 14 15 16 17 ... 19 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang