Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1282 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

CSU will mit Steuerprivileg für Landwirte Bauland mobil machen

@ altilla #
altilla schrieb:

Deutschland ist eh schon überbevölkert, was wir brauchen, ist keine Baulandinitiative sondern eine Massenauswanderung.
Deutschland ist nämlich nicht in der Lage, ohne Importe die Bevölkerung zu ernähren oder ausreichend mit Kleidung, Strom und Wärme zu versorgen. Statt Erdgas aus Russland zu kaufen, sollen wir einen Vertrag mit Russland schliessen, so dass einige Millionen Deutsche nach Sibirien, dort, wo Energie ist, auswandern. Oder Australien, da gibt es Kohle und Eisenerz...


Die Realität sieht aber anders aus. Bei uns soll auch ein riesiges Gewerbegebiet entstehen, ohne momentane Notwendigkeit, nur vorsorglich. Der immense Landschaftsverbrauch wird kaum zu verhindern sein, denn alle Besitzer sind schon happy ob der zu erwartenden Einnahmen und verkaufen gerne. Die noch aktive Landwirtschaft wird an die Wand gedrängt.
Brauchen wir eigentlich keine Produktionsflächen mehr ? Nur noch Zuwanderung ? Was wäre eigentlich wenn D ca. 3- 5 Millionen Einwohner weniger hätte ? Ich sehe das Ganze sehr kritisch. Unsere Nachkommen werden uns noch verfluchen ob der ganzen Enge,dem Verkehr, Lärm,fehlender Naherholung usw. Dann können sie ihr Geld fressen. Zudem wird es für unsere Möchtegern sehr interessant werden wenn die Bevölkerung mal aus über 50 % Migranten besteht, was jetzt schon in einigen Städten der Fall ist. Die EU hat ja in Studien festgestellt dass D in der Lage sei 274 Mio Einwohner zu verkraften. Dann gute Nacht. Am Schluss werden dann dem Dümmsten die Bauplätze und Flächen für Industriegebiete ausgehen. Mein Eindruck verfestigt sich, es fehlt an jeglicher Weitsicht und Vernunft, eigentlich schon lange.
[www.epochtimes.de]
0
 
@ Kartoffelbluete #
Die Russlanddeutschen sind doch froh das sie jetzt hier sind! Eine gute Bekannte aus
Kroatien erzählt immer, das jede Familie, im Hinterkopf das Ziel hat, nach Deutschland
auszuwandern. Deutschkurse für Kinder sind dort gefragt wie nie. Zurück bleiben oft
nur noch die Rentner. Nahezu alle ihre Geschwister und Cousinen, auch von ihrem Mann
sind inzwischen mit ihren Familien hier in der Region. Haben alle Wohnung und Arbeit.
Ist aber auch ein fleißiger und strebsamer Menschenschlag, so wie wir Deutschen früher
mal waren.

Ich habe nur konsequent umgesetzt, was die grünen Parteien sonst fordern: Nur so viele Tiere, wie das Land ernähren kann. Und dummerweise haben wir nicht genügend Resourcen für 80 Millionen, nicht mal für 40 Millionen würde es reichen... Da guggst du
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.05.19 um 22:07 Uhr.
@ Immenfreund #
Auch in der Sahara wäre Platz für viele Millionen. Und der Vorteil wäre, der Bausand wäre auch nicht weit weg
Vielleicht sollten wir auswandern und in der Sahara ein Neues Deutschland gründen
Bauland wäre da sicher billig.
0
 
@ Hochfeld #
Hochfeld schrieb:

Du mußt himmelblaue Augen haben. Ich könnte dir einen ganzen Kotalog von Möglichkeiten nennen was der Unnützbehorde alles dazu einfällt.
In Mittelhessen haben die jahrelang die Bewohner der Straßendörfer mit Schwerverkehr gefoltert. Mit vorgetäuschten Kammmolchen. Und so den Autobahnanschluß aufgehalten.


Ich bezog mich auf den Post von O, " Hat schon jemand den Gesetzestext von der Bienenrettung gelesen, und was da alles als Biotop ausgewiesen werden soll ?" Falls der Gesetzestext des bayerischen Volksbegehrens gemeint ist, da steht konkret nur drin, daß Streuobstwiesen über 2500 m² zu Biotopen werden sollen.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Das Gesetz gibt es hier nachzulesen:
[volksbegehren-artenvielfalt.de]

Streuobstbestände und artenreiches Dauergrünland
Hast wohl selbst vorm Unterschreiben den Text gar nicht gelesen


Und weiter ? Streuobst habe ich genannt und artenreiches Dauergrünland gibt es doch kaum noch.

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 19.05.19 um 08:49 Uhr.
@ Miche #
Miche schrieb:

Und weiter ? Streuobst habe ich genannt und artenreiches Dauergrünland gibt es doch kaum noch.




Die Picken sich blütenreiche Oasen im Grünland aus und erklären sie zu Biotope, FFH-Gebiet und was weiß noch was. Und du darfst auf deinem Grünland außen herum mähen/bewirtschaften.
In TOP-Agrar Süd Plus wird ein Fall geschildert wo aus 15 ha FFH plötzlich 53 ha FFH- Mähwiesen wurden und zwar kleinteilig (zwischen 100 und 200 m² groß) innerhalb größerer Parzellen. Was möchte ein Milchviehbetrieb mit überständigem Gras/Heu verwerten? Ist ja kein Eiweißreiches Futter mehr sonder mit Gerstenstroh gleichwertig. Da heißt es deshalb: Wehret den Anfängen.
1
 
#
@ Immenfreund, man hat doch den Eindruck, darauf läuft es hinaus:
Landwirtschaft wird in Deutschland, weil sowieso nur schädlich, abgeschafft,
dann kann man Bauen das für über 250 Mill. Menschen Platz ist.
Nahrung und was sonst noch benötigt wird, wird importiert. Dann hat sich
auch das Problem mit unserem Handelsüberschuss erledigt, der ja vielen
Europäer, und vor allem den Amis ein Dorn im Auge ist. Und insgeheim wird
so auch die "arische Rasse" ausgerottet. Darf man so denken???
Und nächste Woche ist Europawahl. Das erste Mal in meinem Leben, das ich
nicht weiß wie ich wählen soll!!!
2
 
@ Kartoffelbluete #
Wählst halt wie immer, ---------------- das kleinere Übel.
0
 
#
Und noch eins,
in Ostdeutschland gibt es soviele halb verlassene auch z.T. verfallene Dörfer,
das ist halt die Kehrseite von ungelenkter Gesellschaftsform.
Aber da nun Gewerbefläche auszuweisen wäre noch idiotischer,
Gewerbefläche gehört halt nur dahin wo guter Verkehrsanschluß,
und auch Personal zu finden ist.

Aber das dürften sich die Häfte der Gemeinden hier auch hinter die Ohren schreiben.
Da wird dann mit günstigen Quadratmeterpreisen auf Teufel komm raus Gewerbe angelockt,
auf dass dann morgens und abends die Autokolonnen nicht abreißen.

0
 
@ fritzle #
fritzle schrieb:

Wehret den Anfängen.


Da hast schon Recht, aber wie sollen wir uns wehren ? Vorschläge bitte !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang