Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1282 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

CSU will mit Steuerprivileg für Landwirte Bauland mobil machen

@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

mit großer, schlauer Klappe ist schon mancher richtig reich geworden! , das hätte
er nur mit arbeiten so nicht geschafft. Nur mit hart arbeiten ist noch keiner wirklich
reich geworden.

Da hast du schon recht,aber eine gewisse Grundahnung nd Fleiss War da auch da.
Das bei diesen Grünen nicht mehr der Fall .
0
 
@ Blasi #
Da hast du schon recht,aber eine gewisse Grundahnung nd Fleiss War da auch da.
Das bei diesen Grünen nicht mehr der Fall .

Schau mal:
[de.wikipedia.org]

ist doch ein interessantes Beispiel, dass du nicht immer Recht hast.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 08.06.19 um 22:32 Uhr.
@ fritzle #
fritzle schrieb:

Die Picken sich blütenreiche Oasen im Grünland aus und erklären sie zu Biotope, FFH-Gebiet und was weiß noch was. Und du darfst auf deinem Grünland außen herum mähen/bewirtschaften.
In TOP-Agrar Süd Plus wird ein Fall geschildert wo aus 15 ha FFH plötzlich 53 ha FFH- Mähwiesen wurden und zwar kleinteilig (zwischen 100 und 200 m² groß) innerhalb größerer Parzellen. Was möchte ein Milchviehbetrieb mit überständigem Gras/Heu verwerten? Ist ja kein Eiweißreiches Futter mehr sonder mit Gerstenstroh gleichwertig. Da heißt es deshalb: Wehret den Anfängen.

Gestern hat mir der Viehhändler sein Leid geklagt. Durch den ganzen Unfug mit der Bienenrettung wollen sehr viele Bauern die Segel streichen. Ob nur subjektive Wahrnehmung oder Realität wird sich in einen Jahr zeigen. Auf alle Fälle sollen ordentlich Kontrolleure eingestellt werden. Bin echt neugierig, wann es mehr Kontrolleure als Bauer in Bayern gibt.
In Landshut soll es ein neuwertiger Schlachthof für Schweine geben, aber Bauern und Viehhändler weigern sich Schweine zu liefern, weil die Veterinäre so "spinnen"! Na ja gut daß Österreich nicht weit weg ist!
1
 
@ 0 #
0 schrieb:


In Landshut soll es ein neuwertiger Schlachthof für Schweine geben, aber Bauern und Viehhändler weigern sich Schweine zu liefern, weil die Veterinäre so "spinnen"! Na ja gut daß Österreich nicht weit weg ist!



Angeblich sollen in Landshut als Tierärzte bei der Eingangskontrolle 3 Vegetarierinnen beschäfftigt sein
0
 
@ 2011 #
2011 schrieb:

Angeblich sollen in Landshut als Tierärzte bei der Eingangskontrolle 3 Vegetarierinnen beschäfftigt sein

Beschäftigt?!?
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Gestern hat mir der Viehhändler sein Leid geklagt. Durch den ganzen Unfug mit der Bienenrettung wollen sehr viele Bauern die Segel streichen. Ob nur subjektive Wahrnehmung oder Realität wird sich in einen Jahr zeigen. Auf alle Fälle sollen ordentlich Kontrolleure eingestellt werden. Bin echt neugierig, wann es mehr Kontrolleure als Bauer in Bayern gibt.
In Landshut soll es ein neuwertiger Schlachthof für Schweine geben, aber Bauern und Viehhändler weigern sich Schweine zu liefern, weil die Veterinäre so "spinnen"! Na ja gut daß Österreich nicht weit weg ist!

Ist ja gut,wenn nichts geliefert wird,vielleicht schalten die Oberen dann mal das Hirn ein.
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Gestern hat mir der Viehhändler sein Leid geklagt. Durch den ganzen Unfug mit der Bienenrettung wollen sehr viele Bauern die Segel streichen.

Wenn ich mich bei uns umhöre,ist die Stimmung ähnlich.
Ich sehe das mit grosser Sorge,wie die letzten Idealisten mit Gewalt vergrault werden.Leider wird es wie immer sein,man reagiert erst wieder,wenn ales zu spät ist,sind Maschinen,,da Vieh weg,die Ställe umgenutzt und der Grund verpachtet fängt sehr sehr selten wie einer an mit Landwirtschaft.
2
 
@ Blasi #
Blasi schrieb:

Wenn ich mich bei uns umhöre,ist die Stimmung ähnlich.
Ich sehe das mit grosser Sorge,wie die letzten Idealisten mit Gewalt vergrault werden.Leider wird es wie immer sein,man reagiert erst wieder,wenn ales zu spät ist,sind Maschinen,,da Vieh weg,die Ställe umgenutzt und der Grund verpachtet fängt sehr sehr selten wie einer an mit Landwirtschaft.

Wenn es zu spät ist, hat sich eine Eigendynamik entwickel, die keinen gefallen wird! Das wird gar nicht lustig.
0
 
@ Blasi #
Blasi schrieb:

Ist ja gut,wenn nichts geliefert wird,vielleicht schalten die Oberen dann mal das Hirn ein.

Was für ein Hirn?
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Was für ein Hirn?

Das wird das Problem sein,da fehlts an der Grundsubstanz
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang