Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wetter, Klima und Umwelt
106 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Wetter, Klima und Umwelt
Da wird es uns heiß und kalt...

Klimahysterie

1 2 3 ... 25 weiter »
#
Klimahysterie
Klimadaten-Manipulation
Eiskalt geirrt
Eine absurde Fehlprognose zur Gletscherschmelze bringt den Weltklimarat IPCC in Bedrängnis. Nun steht dessen Glaubwürdigkeit infrage.
____________

Hier einmal ein deutlicher Hinweis auf all jene Gläubigen die da meinen nur weil ein international bekanntes Institut es verbreitet wäre es schon deshalb richtig! Mir fiel beim Lesen wieder die Diskussion über das Insektenschreddern ein...auch so ein typisches Beispiel dafür wie angeblich seriöse Medien und Institutionen manipulierend in die Meinungsbildung der Bevölkerung eingreifen.
____________

Was beim Kilimandscharo funktionierte, misslang im Falle des Himalaya . "Ich habe mich in den letzten Tagen oft gefragt", sagt Kaser, "ob ich massiver hätte einschreiten sollen." Auch im Entwurf zu Kapitel 10.6.2 war er über einen haarsträubenden Fehler gestolpert: Die Himalayagletscher könnten bis 2035 abschmelzen, stand da zu lesen – für jeden Fachmann erkennbarer Unsinn. "Das habe ich dann über den Dienstweg weitergeleitet und gedacht: Das wird schon."

Wurde es aber nicht. Erst als die Presse groß über "Glaciergate" zu berichten begann, sah sich das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) am Mittwoch vergangener Woche zu einer Reaktion genötigt – in einer dürren einseitigen Richtigstellung. Deren Formulierungen ("bedauern die mangelhafte Anwendung unserer wohlbewährten Prozeduren in diesem Fall") lassen erahnen, wie unterschiedlich die "Gletscherpanne" in der Öffentlichkeit und im IPCC selbst bewertet wurde.

[www.zeit.de]

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
@ cosinus #
cosinus schrieb:

Klimadaten-Manipulation
Eiskalt geirrt
Eine absurde Fehlprognose zur Gletscherschmelze bringt den Weltklimarat IPCC in Bedrängnis. Nun steht dessen Glaubwürdigkeit infrage.
____________

Hier einmal ein deutlicher Hinweis auf all jene Gläubigen die da meinen nur weil ein international bekanntes Institut es verbreitet wäre es schon deshalb richtig! Mir fiel beim Lesen wieder die Diskussion über das Insektenschreddern ein...auch so ein typisches Beispiel dafür wie angeblich seriöse Medien und Institutionen manipulierend in die Meinungsbildung der Bevölkerung eingreifen.
____________

Was beim Kilimandscharo funktionierte, misslang im Falle des Himalaya . "Ich habe mich in den letzten Tagen oft gefragt", sagt Kaser, "ob ich massiver hätte einschreiten sollen." Auch im Entwurf zu Kapitel 10.6.2 war er über einen haarsträubenden Fehler gestolpert: Die Himalayagletscher könnten bis 2035 abschmelzen, stand da zu lesen – für jeden Fachmann erkennbarer Unsinn. "Das habe ich dann über den Dienstweg weitergeleitet und gedacht: Das wird schon."

Wurde es aber nicht. Erst als die Presse groß über "Glaciergate" zu berichten begann, sah sich das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) am Mittwoch vergangener Woche zu einer Reaktion genötigt – in einer dürren einseitigen Richtigstellung. Deren Formulierungen ("bedauern die mangelhafte Anwendung unserer wohlbewährten Prozeduren in diesem Fall") lassen erahnen, wie unterschiedlich die "Gletscherpanne" in der Öffentlichkeit und im IPCC selbst bewertet wurde.

[www.zeit.de]


[www.zeit.de]
0
 
@ cosinus #
Hauptsache wegen der Klimahysterie wurde jetzt erst mal eine Wahl beeinflußt/entschieden.
Hat der Jäger nix geschossen,
hat er dennoch frische Luft genossen!
9
 
#
Also die Alpengletscher werden eindeutig weniger, dieses Jahr hofft man dass das was drauf ist erhalten bleibt, und alles andere kann ich nicht überprüfen.
Nun wenn die Beringstraße zu befahren ist, dann wissen wir natürlich auch, dass das Eis weniger geworden ist.
Mit der Temperatur eines jeden Jahres, verhält es sich halt so wie mit den Ernteprognosen.
5
 
@ FarmFritz #
FarmFritz schrieb:

Hauptsache wegen der Klimahysterie wurde jetzt erst mal eine Wahl beeinflußt/entschieden.


na, Friday for klimate = Hauptsache Schulfrei.
5
 
#
Wenn das Eis nicht schon mal vor vielen vielen Jahren weniger geworden wäre gäbe es uns Menschen vermutlich nicht
Und wenn es davor nicht zugenommen hätte, gäbe es wahrscheinlich noch Dinosaurier

Wenn unsere NEuzeitpropheten mehr Kontakt zur Natur hätten, wüssten sie, das hier alles in Wellen verläuft, und alles ein kommen und gehen ist.. wenn wir es schaffen, diese Wellen zu glätten, d.h. Auch den Klimawandel zu stoppen, dann können wir sicher sein, die Erde zerstört zu haben.

Das bienenvolksbegehren hat, wenn ich mein Auto betrachte, schon innerhalb weniger Wochen gewirkt 😜

Es bestreitet keiner das wir Ressourcenschonender umgehen sollten,
Und wie können wir Ressourcen schonen?
Da hilft nur den (Luxus-)Konsum einschränken. Alles andere ist augenwischerrei. Aber vermutlich ist das der Stoff, den man freitags in der Schule versäumt.
11
 
@ nurich #
nurich schrieb:

Es bestreitet keiner das wir Ressourcenschonender umgehen sollten,
Und wie können wir Ressourcen schonen?
Da hilft nur den (Luxus-)Konsum einschränken. Alles andere ist augenwischerrei. Aber vermutlich ist das der Stoff, den man freitags in der Schule versäumt.

Das ist aber unbequem. Lieber mal n bisschen neue Gesetze und Gängelungen für die Bauern machen, dann wird das schon.
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 28.05.19 um 09:11 Uhr.
@ Seebauer #
Seebauer schrieb:

na, Friday for klimate = Hauptsache Schulfrei.


Richtig, fände der Kindergarten am Samstagnachmittag statt, wären evtl. noch 20% der jungen Klima- und Weltverbesserer anwesend. Frage erlaubt, wie kommen denn die Kinderchen zum Treffpunkt?
Zu Fuß, per Fahrrad,öffentlichen Verkehr oder bequem und umweltschonend im dicken SUV von Mama und Papa?
5
 
@ cosinus #
Man kann alles Hinterfragen und für alles gute Gegenargumente finden - und wenn die Prognosen um 0,1 Grad daneben liegen ist gleich alles falsch...
Ich halte diese Einstellung für gefährlich, da so jeder Fortschritt im Keim erstickt wird.

Kann man sich nicht wenigstens darauf einigen, das man die Welt nicht schlechter verlässt, als man sie vorgefunden hat? Damit wären die gröbsten Probleme gelöst und jeder wüsste wie er sich zu verhalten hat...
Für Meinungsfreiheit und ein freies Internet! Ich beteilige mich an der Operation Payback!
6
 
@ Darky #

Deinen Beitrag finde ich sehr gut u. richtig !
Sogar etwas christlich.
Wenn die Klimeforscher von Meeresspiegelerhöhung von 1-2 cm , von Themparaturerhöhung von 0,1-0,5 C° reden, beunruhigt das niemand !

Aber wenn es um die weiteren Folgen wie Flüchtlingsströme, vertrocknen der Bergregionen, kein Wintersport , ausbleiben vom Golfstrom usw. kommen wird, wird dies die Bürger mehr wach rütteln.

Darum :
So verlassen wie vorgefunden !

Mit dem technischen Fortschritt ist es auch so ein zweischneidiges Schwert !
Weil mit jedem Fortschritt in der Technik / Wissenschaft kommen neue Probleme, die man mit neuen Techniken bekämpfen will !

Blos wer wird im Wettkampf der Sieger sein ?
Die Natur die den Mensch los werden möchte oder der Mensch mit seinem Fortschritt u. Wissenschaft ?
0
 
1 2 3 ... 25 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang