Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1850 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

Tierquälerei im Allgäu

« zurück 1 ... 7 8 9 10 11 ... 47 weiter »
@ schwabenimker #
schwabenimker schrieb:

Jaja, schuld ist immer der Kunde mit seinem „Geiz-ist-Geil“ Erlebnis, der die Bauern in die Bredouille bringt.
Nein, schuld ist eine völlig verfehlte Agrarpolitik, die ein Wachstum ohne Augenmaß vorsieht. Betriebe mit 1800 Milchkühen sind einfach nur noch pervers. Punkt. Müssen wir ganz China und Afrika mit Milchpulver versorgen??? Der Mensch braucht ganz einfach Verbote, sonst dreht er durch. Diese Erkenntnis setzt sich immer mehr durch...

[www.youtube.com]
[www.youtube.com]

[www.youtube.com]
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient. Qelle unbekannt

Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt.

Arthur Schopenhauer
0
 
#
Da ja immer wieder die mangelnde Kontrolldichte der Vet. Ämter auf landwirtschaftlichen Betrieben kritisiert wird, habe ich mal nachgerechnet.
Wie heute zu lesen war sind in BW 350 Amtstierärtze beschäftigt. Ich habe mal angenommen das 150 Amtstierärzte für Kontrollen eingesetzt werden. In BW gab es 2016 rund 23500 Tiehaltungsbetriebe. Somit hat jeder Kontrolleur (23500/150) ca 156 Betriebe zu betreuen.Da jeder Betrieb laut Medien nur ca alle 19 Jahre kontrolliert wird, hat jeder Amtstierarzt ca (156/19) 8,2 Betriebe pro Jahr zu kontrollieren. Sollte das so stimmen, werde ich im nächsten Leben Amtstierarzt. Bis dahin werden die Stellen ja noch aufgestockt, und die Betriebszahl wird sich fast auf Null zubewegen. Der Traumjob schlecht hin.
1
 
@ Seebauer #
Ich hab mir gerade mal die Videos im Netz darüber angeschaut. Es sind eigentlich immer die selben zwei drei Kühe um die es geht! War der Rest in den 4 Monaten zuwenig Skandalös???

Kommt mir sehr als Hetzpropaganda vor so wie damals bei BSE!

Leute 'wacht doch mal auf, geht mal in die alten und Pflegeheime, denkt ihr da ist überall heile Welt? Wenn man will kann mann überall und aus allem einen Strick drehen und aus 2 oder 3 am Sterben liegenden Menschen skandale hervorrufen..
Ich will das hier nicht schönreden, aber wenn bei 1800 Kühen in den letzten 4 Monate das die schlechtesten 3, 4 oder 5 Tiere sind, dann geht mal in Krankenhäuser auf die Intensivstation oder eben in Pflegeheime, wo Menschen zum teil Jahrelang ans Bett gebunden werden ( evtl. auch müssen) ist das Menschenwürdig oder weniger schlimm ?

Jeder von euch war bestimmt mal krank, lag mit einer Grippe oder anderem im Bett und sah dabei auch im Schlaf alles andere als gut aus, oder Kinder übergaben sich mal im Bett und weinen bzw. Schreien dazu weil sie Krank sind, stellt euch vor da werden Fotos gemacht und ein " schöner Text" mit Misshandlung und Quälerre, Todkrank, am Sterben..., dazu geschrieben, dann hast die Totale Storry und bei Dir rückt das SEK und sämtliche Behörden an und .....!!!

Nur so als Beispiel: Ein Landwirt wen ein Rehkitz bei mähen seiner Wiese verletzt oder tötet, muß mit einer Gerichtsverhandlung und horrenden Strafen rechnen, wenn er dabei erwischt wird, ein Autofahrer ein ein Kitz oder Reh auf der Straße anfährt oder tötet dem passiert gar nix!!!!
Der Bauer mäht die Wiesen um seine Tiere zu füttern, und seinen Lebensunterhalt damit zu verdienen, eben weil er muss!
Die Autofahrer sind dabei oft nur zum Spaß unterwegs, Wirtshaus, Feste, Disco, Urlaub....!!!!
Vom Landwirt wird verlangt das er die Wiesen vorher Kontrolliert, welcher Autofahrer geht zuerst die Strecke ab, die er danach vorsichtig entlang fährt????

Das soll mal zum Nachdenken anregen, ich will diesen Betrieb auch in keinster weise in Schutz nehmen, aber es sind viel an solchen Sachen die Deutschen Gesetze mit Schuld, früher wurden kranke Tiere oft im Stall geschossen und danach ausgeblutet und der Metzger um die Ecke verarbeitete das ganze und es gab auch noch ein paar DM dafür. Heute muss das Tier im Schlachthaus geschlachtet werden, sonst kriegst sowieso nichts mehr dafür.

13
 
@ 2011 #
Heute hab ich mal wieder meinen Tierarzt gesehen nach drei Monaten,
klar kam da das Thema nebenbei zur Sprache,
er war auch voll dafür, dass man da durchgreift, klar im Rahmen der Möglichkeiten wie bei jedem
anderen da stimmich durchaus überein.
Sag ich dann auch find ich total bescheuert mit der filmerei, wir wollen doch auch gar nicht wissen,
was hinter mancher Wohnungstür vorgeht.




0
 
#
Der Beste Beweis, dass sich solche "Sensationen" gut vermarkten lassen,
ist doch die Frequenz hier am Forum.

Kurz vor der angekündigten Schließung wo eh keiner mehr so richtig Lust hat,
9 Seiten in zwei Tagen, dazu von Personen die schon wochenlang nicht´s mehr geschrieben haben.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.07.19 um 00:17 Uhr.
@ schwabenimker #
schwabenimker schrieb:

Jaja, schuld ist immer der Kunde mit seinem „Geiz-ist-Geil“ Erlebnis, der die Bauern in die Bredouille bringt.
Nein, schuld ist eine völlig verfehlte Agrarpolitik, die ein Wachstum ohne Augenmaß vorsieht. Betriebe mit 1800 Milchkühen sind einfach nur noch pervers. Punkt. Müssen wir ganz China und Afrika mit Milchpulver versorgen??? Der Mensch braucht ganz einfach Verbote, sonst dreht er durch. Diese Erkenntnis setzt sich immer mehr durch...

Also lieber schwabenimker!
Vor X Jahren wurde im Moma berichtet, daß es dermaßen viele EU Verordnungen gibt, daß würde man DIN 4 Seiten beidseitig damit bedrucken und hochkant aneinanderreihen es eine Schlange von 20 Km geben würde. Dazu kommen noch Bundesgesetze Landesgesetze Verordnungen und, und, und! Verbote Gesetze und der gleichen sind mehr als reichlich vorhanden. Wer mehr davon fordert, kann vieles haben, aber Erkenntnis ganz bestimmt nicht.
Das die Agrarpolitik verfehlt ist, und das schon seit Jahrzehnten, da hast Du voll ins Schwarze getroffen! Diese zu ändern hat in dieser Pseudodemokratie keine Partei, geschweige denn eine Person die Kraft noch die Macht! Die Folgen denke brauchen wir nicht erörtern!
2
 
@ schwabenimker #
schwabenimker schrieb:

Hast du dazu mal Fakten??? Oder ist es eher ein Vorurteil, das man sich aus den Fingern saugt?


Kennt man in Schwaben die Logistik von den grossen nicht ? Das würde mich wundern !
Die Antwort ergibt sich doch ganz einfach an den Zentrallagern , wie weit biste denn von Neckarsulm entfernt ? Von so einem Lager aus werden riesige Einzugsgebiete mit Waren versorgt , nicht nur ein Landkreis oder eine Stadt. Das denke ist allgemein bekannt .
Und was glaubst du jetzt , dass die für jede Region dort einkaufen und es auch dort vermarkten ? Dann glaubst auch an den Weihnachtsmann .
Da wird an großen "Märken"mit ganz viel Macht und Druck billigst gekauft , egal wo auf der Welt das ist , dann wird es über tausende von Kilometer in das Zentrallager und über hunderte von Kilometer in die Fillialen gekarrt ( die Umwelt will ja auch was haben davon ) , bevor es weitgehend anonym und billig im Laden liegt !

Extra nochmals für dich : Ich hatte mal einen Zug Kartoffel der solche Mängel hatte dass ich die nicht direkt vermarkten wollte . Anruf beim Abpackbetrieb : Ja da kommst am Donnerstag den ........ da packen wir für L*dl ab .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Immenfreund #
[quote]Immenfreund schrieb:

Die "Kunden" würde ich hier mal nicht tangieren. Jeder, auch die Bauern im Besonderen, schauen wo sie günstig einkaufen.
Viele Discounter haben z.B. Fleisch aus der Region im Angebot, wesentlich günstiger wie der Metzger nebenan, der es auch aus der Region bezieht. Ist doch klar wo es der Kunde dann kauft. Letztendlich ist es doch so, dass wenn ich meinem Metzger das Doppelte an Preis auf die Theke lege, dann bekomme ich auch nichts besseres.........
..........aber vielleicht freundlicher Bedient !
1
 
#
den rücksichtslosen Tierschützern und Medien gehts nur darum Existenzen
zu schädigen bzw. zu vernichten und der Konsument/Mediennutzer
der die fachlichen Zusammenhänge und Abläufe eines Tierhaltungsbetriebes
nicht kennt bzw. nicht erläutert bekommt (hilft zwar nicht viel )
ist empört und schreit wie wenn eine welterschütternde Katastrophe
ausgebrochen ist
6
 
@ obermainsbach #
Was noch in Frage kommt, daß es zu wenig Milch gibt, so könnte man die Nachfrage begrenzen. Vor der BSE Krise hatte man auch nicht genügend Rindfleisch!
1
 
« zurück 1 ... 7 8 9 10 11 ... 47 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang