Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1297 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Forst- und Landwirtschaft sind Klimaretter Nr.1!

@ fury007 #
fury007 schrieb:

glaubt ihr denn, das man den deutschen Michel verhungern lässt? gibt doch nun shcon zig Tafeln wo man für lau(gegen nen hartz4-Pass) sein essen bekommt.

Dann werden halt wir Bauern enteignet(gibt's da nicht auch ein Gesetz für...vor einpaar Jahren gemacht?) und shcon sind Brot und Spiele(TV) frei für alle......

Reich werden wir nie mit 365 Tage arbeit im Jahr

Welcher Bauer arbeitet auf dem Hof, wenn er ihm enteignet wurde? Da rühre ich keinen Finger mehr, sollen dann die machen, welche sich ihn angeeignet haben! Dann sehen sie schon wie idyllisch das Landleben ist. Meine Unterstützung beläuft sich darauf, sie aufzuklären wie Tierschutz, Umweltschutz Et cetera geht!
0
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

und wenn das heutige Volk hungrig ist, die verhalten sich anders wie damals
nach WK I und WK II. Die nehmen bzw. holen sich einfach ungefragt was sie
brauchen. Da fragt keiner mehr,ob er mithelfen kann für einen Laib Brot oder
ein Stück Fleisch. Dann gehören wir 100% wieder nicht zu den Kriegsgewinnler!

Das stimmt leider! Da werden aber Kalaschnikows guten Dienst tun.
1
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

und wenn das heutige Volk hungrig ist, die verhalten sich anders wie damals
nach WK I und WK II. Die nehmen bzw. holen sich einfach ungefragt was sie
brauchen. Da fragt keiner mehr,ob er mithelfen kann für einen Laib Brot oder
ein Stück Fleisch. Dann gehören wir 100% wieder nicht zu den Kriegsgewinnler!


Juuh, das ist wohl wahr, da sollte man als Bauer mit rechnen.
Der Zeitfaktor ist heute ein ganz anderer.

Die Volksseele reagiert heute viel viel schneller und anders als früher
ohne Internet. Schon der kleinste sichtbare Versorgungsengpass in den
Regalen bei ALDI und Co führt zu Hamsterkäufen.
Geht sofort, zeitnah rum mit Film per Handy in alle Welt !!!

ALDI und CO, auch die Politik werden sagen:
Der Nachschub steht im Stau auf der Autobahn, oder liegt im Hafen !
Bringt 2 - 3 Tage Galgenfrist.

Aber wo kein Nachschub mehr ist, da werden dann so wie früher
die eigenen Bauern enteignet und geplündert.

Wie nah diese Zeiten sind, das ist schwer zu beurteilen.
Doch meine Nase sagt mir, die aktuelle grüne Politik tut viel dafür,
dass sie sehr wahrscheinlich werden.

Ein gerüttelt Maß an Vorsorge sehe ich darum für angebracht.
Weil, auf die Politik ist kein Verlass !

Gruß
Bauer















2
 
#
Noch vor 2 Jahren haben wir mit Ämtern und Verbänden über die Rettung unserer wertvollen Kulturlandschaft verhandelt. Das Grünland muss genutzt werden, optimaler Weise durch Rinder und Kühe.

Letzte Woche erging der Vorschlag die Flächen nur noch mit Schafen und Ziegen zu beweiden. Vertreter der NGOs halten das für wesentlich klimafreundlicher.

Schon vor der Sommerpause kam aus dem Kreistag und einem großen Stadtrat die Forderung nach rein veganer Kost in Kindergärten, Schulen und Kantinen.

Ich passe nicht mehr in diese Welt!
5
 
@ frisolde #
frisolde schrieb:

Noch vor 2 Jahren haben wir mit Ämtern und Verbänden über die Rettung unserer wertvollen Kulturlandschaft verhandelt. Das Grünland muss genutzt werden, optimaler Weise durch Rinder und Kühe.

Letzte Woche erging der Vorschlag die Flächen nur noch mit Schafen und Ziegen zu beweiden. Vertreter der NGOs halten das für wesentlich klimafreundlicher.

Schon vor der Sommerpause kam aus dem Kreistag und einem großen Stadtrat die Forderung nach rein veganer Kost in Kindergärten, Schulen und Kantinen.

Ich passe nicht mehr in diese Welt!


Ja, verrückte Welt !

Vor 10 Jahren haben wir alle Wiesen gebrochen und Hecken gerodet, und Ackerland draus
gemacht. Weil ich den Braten " der drohenden Enteignung durch die grüne Politik " gerochen hab.
Hab Recht behalten, leider.
Tat mir als Jäger in der Seele weh. Aber, watt mott - datt mott. Basta !

Veganer werde ich aber sicher nicht.
Veganer halte ich für eine verlogene Bande, die nur Leben essen was sie mit ihren blinden
Augen-, und das sie in ihrer Oberflächlichkeit nicht sehen. Auch nicht sehen wollen.
Tierleben, Leben überhaupt hängt auch an jeder Pflanze . Ob man will oder nicht !

Leben geht nun mal nur auf Kosten des Leben's von anderen. Das ist der Lauf der Welt, gild
auch für Veganer. Da kann Schule und Medien sie noch so verblöden. Natur bleibt Natur !
Selbst Erdöl war mal Leben, da beißt die Maus keinen Faden ab. Darum lässt sich aus Erdöl
ja auch lecker Nahrung machen (z.B. für Veganer) mit entsprechender Technik.
Tierwohl hängt am Erdöl aber in der Entstehungskette auch dran, hat viel Leben gekostet.
Scheint den Veganern aber scheißegal, wenn sie Produkte aus Erdöl nutzen. Oder ?

Meine Prognose heute:
In 10 - 20 Jahren ist der ganze Spuk vorbei. Dann stehen die modernen Weiber wieder
am Herd und graben den Garten um, nur um selbst satt zu werden.

Gruß
Bauer



0
 
@ frisolde #
Noch vor 2 Jahren haben wir mit Ämtern und Verbänden über die Rettung unserer wertvollen Kulturlandschaft verhandelt. Das Grünland muss genutzt werden, optimaler Weise durch Rinder und Kühe.

Letzte Woche erging der Vorschlag die Flächen nur noch mit Schafen und Ziegen zu beweiden. Vertreter der NGOs halten das für wesentlich klimafreundlicher.

Schon vor der Sommerpause kam aus dem Kreistag und einem großen Stadtrat die Forderung nach rein veganer Kost in Kindergärten, Schulen und Kantinen.

Ich passe nicht mehr in diese Welt!

Dann müssen wir in Zukunft mehr Schaffleisch essen. Oder noch besser, gleich den Aufwuchs der Grünlandflächen. Die Kinder sollten das mit der veganen Kost gleich lernen!

Gibt es dann für die Kinder die Nahrungs-Ergänzungsmittel auch umsonst dazu?
0
 
#
[www.wochenblatt.com]

Sehr dummer Kommentar des Gülleschreibers. Die Klimaschutzleistungen der Landwirtschaft werden nicht erwähnt sondern die falsche Argumentation des Klimarates wird übernommen.

Auch wird nicht erwähnt, das unsere Nutztiere hauptsächlich Nebenprodukte und Abfälle gefüttert bekommen. Sojaschrot ist so ein Nebenprodukt und die Sojabohne wird für die Ölgewinnung angebaut.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.08.19 um 08:45 Uhr.
@ altilla #
altilla schrieb:

Dann müssen wir in Zukunft mehr Schaffleisch essen. Oder noch besser, gleich den Aufwuchs der Grünlandflächen. Die Kinder sollten das mit der veganen Kost gleich lernen!

Gibt es dann für die Kinder die Nahrungs-Ergänzungsmittel auch umsonst dazu?


Schaf- besser genauer: Lammfleisch ist fein und lecker - wir kaufen jeden Herbst 1 - 2 ganze Schlachtkörper aus einer Weidehaltung hier in der Nähe, oder auch ein Lamm vom Seedeich. Die Schlachttiere sind nicht älter als ein Jahr. Ältere Tiere gehen in die Wurst.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang