Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Familie und Erziehung

Babys mit in den Stall
Heiliger_Antonius schrieb:

Hallo Gammi,
zuerst kommen die Kinder, dann die Kühe, dann lange nix und dann erst die Gattin !!!!

mfg
Heiliger Antonius


Eben drum hab ichs geschrieben.....nur kommen sogar die Kühe noch vor den Kindern.
Oberbauer_203.03.12 #
Oh, Herzlichen Glückwunsch an dich :)
Ist interessant zu lesen, wie ihr das mit euren Kindern unter einen Hut gebracht hat. Laut Erzählungen stand ich während der Melkzeit im Kinderwagen auf der betonierten Miste (hehe) und der Hund wich nicht von meiner Seite. Muss auch sagen, dass ich keinen Schaden davon genommen habe

Liebe Grüße
gammi7003.03.12 @ TaTh #
TaTh schrieb:



Den Kinderarzt hab ich darauf mal angesprochen, der hat gesagt, dass es wohl das Beste wäre, wenn man Stallluft auf Rezept verordnen könnte, weil somit das Risiko für Allergien weit verringert werden könnte.

LG Tanja


Und bei mir kam mal eine Mutter mit einem Kind vorbei, das Asthma hatte und hat gefragt ob er ab und zu mit in den Stall darf, weil der Kinderarzt gemeint hätte Stallluft täte ihm gut.
steffi8703.03.12 #
Ich habs mir anfangs auch immer so vorgestellt, dass ich Jonas mit in den Stall nehme... Nun, dann war die Geburt, Entlassung, und ich setzte den ersten Monat mit dem Stall aus, da ich stillte und da erst reinkommen musste...
Wir fingen es uns dann so an, dass ich ihn um 17 Uhr zur Oma rüberbrachte, ich dann in den Stall ging und danach holten wir ihn wieder. Und so is es nach 20 Monaten noch heute. Ich genieße die Zeit einfach ohne diese kleine liebe Zecke arbeiten zu können. Selten kommt es vor, dass wir zu spät heimkommen und sichs in Stall gehen nicht mehr lohnt für mich. DAS ist für mich der blanke Horror, weil ich um diese Zeit einfach NICHT weiß, was ich mit meinem Kind machen soll :)
Wenn die Oma mal nicht da ist, geht er mittlerweile zwar schon mit, aber nach ner viertel Stunde is ihm halt einfach so langweilig, dass dann einer von uns mit ihm was Andres machen muss.
Also ich würds nicht mehr tauschen wollen mittlerweile.
Mal sehen wies nächstes Jahr wird mitm Roboter. Da gibts dann nicht mehr wirklich nen Grund ihn "abzuschieben". Da müssen wir den kompletten Tagesablauf neu lernen :)
Kette03.03.12 @ gammi70 #
gammi70 schrieb:

Und bei mir kam mal eine Mutter mit einem Kind vorbei, das Asthma hatte und hat gefragt ob er ab und zu mit in den Stall darf, weil der Kinderarzt gemeint hätte Stallluft täte ihm gut.

Moin,

dazu gibt es einen sehr interessanten Bericht:

Focus

Und man findet noch mehr, wenn man mal googelt. Stell mir das immer so ähnlich vor wie bei der Darmflora, die ist ja bei der Geburt auch noch nicht vorhanden sondern bildet sich erst hinterher, ob sich das vergleichen lässt weiss ich nicht.

Kann das zumindest für mich bestätigen, hab keine mir bekannten Allergien... krieg heute nur das niesen, wenn im Büro der Laserdrucker anfängt zu laufen...

Gruß, Kette
gammi7003.03.12 @ steffi87 #
steffi87 schrieb:

Ich habs mir anfangs auch immer so vorgestellt, dass ich Jonas mit in den Stall nehme... Nun, dann war die Geburt, Entlassung, und ich setzte den ersten Monat mit dem Stall aus, da ich stillte und da erst reinkommen musste...
Wir fingen es uns dann so an, dass ich ihn um 17 Uhr zur Oma rüberbrachte, ich dann in den Stall ging und danach holten wir ihn wieder. Und so is es nach 20 Monaten noch heute. Ich genieße die Zeit einfach ohne diese kleine liebe Zecke arbeiten zu können. Selten kommt es vor, dass wir zu spät heimkommen und sichs in Stall gehen nicht mehr lohnt für mich. DAS ist für mich der blanke Horror, weil ich um diese Zeit einfach NICHT weiß, was ich mit meinem Kind machen soll :)
Wenn die Oma mal nicht da ist, geht er mittlerweile zwar schon mit, aber nach ner viertel Stunde is ihm halt einfach so langweilig, dass dann einer von uns mit ihm was Andres machen muss.
Also ich würds nicht mehr tauschen wollen mittlerweile.
Mal sehen wies nächstes Jahr wird mitm Roboter. Da gibts dann nicht mehr wirklich nen Grund ihn "abzuschieben". Da müssen wir den kompletten Tagesablauf neu lernen :)


Sei froh, wenn Du eine Oma hast zu dem du ihn "abschieben" kannst. Das tut euch dreien gut . Die Arbeit geht mit Kind sicher nicht schneller und einfacher......
steffi8703.03.12 @ gammi70 #
Ja, auch wenn sie meistens noch so sehr nerven, aber da bin ich schon insgeheim froh drüber.. :)

Und zu der Luft:
Mein Kinderarzt meinte auch mal, dass sie den Stallmist irgendwann auch mal hernehmen werden, um Impfungen herzustellen.
Is schon ein gutes Gefühl, von Haus aus etwas "richtig" zu machen :)
Kette03.03.12 @ steffi87 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 03.03.12 um 20:14 Uhr.)
steffi87 schrieb:

Ja, auch wenn sie meistens noch so sehr nerven, aber da bin ich schon insgeheim froh drüber.. :)

Und zu der Luft:
Mein Kinderarzt meinte auch mal, dass sie den Stallmist irgendwann auch mal hernehmen werden, um Impfungen herzustellen.
Is schon ein gutes Gefühl, von Haus aus etwas "richtig" zu machen :)

Moin,

wäre ein kurioser Gedanke, Kindergärten mit speziellen "Klimazonen".... wer weiss was noch alles kommt

Gruß, Kette
Baeuerin100317.08.12 #
Was macht Ihr, wenn das Baby keine Ruhe mehr gibt und schreit? Klar muss es warten wenn ich grad den Arm in der Kuh hab zum besamen, aber wenns dann gar keine Ruhe gibt muss ich doch hoffentlich kein schlechtes Gewissen bekommen wenn ichs einpack und den Rest der Mannsachaft die Arbeit lasse oder wie seht ihr das? Mein Kleiner ist jetzt 10 Wochen alt und da sich meine Eltern keine Hilfe holen wollten hängen sie jetzt ziemlich drin, hab schon im Winter gebeten, dass sie sich nen Kopf machen müssen wie das im Sommer gehen soll, aber sie wollten nix ändern. Jetzt heißts ich würd mir das einfach machen und sie hängen lassen Was denkt ihr darüber?
nurich17.08.12 #
das ist nicht so einfach theoretisch zu beantworten.
ein bisschen schreien schadet dem kind sicher nicht, aber wenn es zuviel schreit ist es sowohl für das kindnicht gut, wie es auch alle die dort arbeiten belastet, bzw ablenkt.

ein kind kommt normal nicht von heute auf morgen, und wenn du arbeiten gingest, hättest du auch anspruch auf erziehungsurlaub. so gesehen muß ich sagen wäre es aufgabe deiner eltern gewesen sich so zu organisieren, das du nicht voll zur verfügung stehen mußt.

allerdings solltest du, in anbetracht dessen, das du den betrieb evtl mal weiterführen willst, dich auch nicht zusehr zurückziehen, denn als evtl spätere unternehmerin mußt du es auch auf die reihe bringen, die nebenbelastungen die das leben bringt mit deiner arbeit untereinen hut zu bringen