Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Themen auf agrarheute.com

Wölfe verlieren Scheu und versetzen Spaziergänger in Panik
altilla25.03.15 #
Der Wolf scheint seine scheu immer stärker zu verlieren:
[www.agrarheute.com]
Wird der Wolf vielleicht zum Risiko für Tierhalter, die ihre Tiere verteidigen wollen?
Mett25.03.15 #
(Dieser Beitrag wurde am 25.03.15 um 21:59 vom Autor gelöscht.)
Nataschka25.03.15 @ altilla #
altilla schrieb:

Ich verstehe jetzt den Beitrag nicht ganz. Gehst du davon aus, dass die Wölfe die Hunde als Beute angesehen haben und die Frau nicht? Oder meinst du sie wollten die Frau als Beute austesten? Oder dass sie gar nicht auf der Jagd waren und einfach mal sehen wollten, was das ist?

Die Wölfe wären in erster Linie auf die Hunde losgegangen.
So wie ich die Lage abschätze, waren sie ob der schreienden Frau irritiert.
Hätte sich der eine Kläffer vollends losgerissen, wärs um ihn geschehen.
Die Frau wäre sicherlich angegriffen worden, wären die Wölfe eine Stufe weiter und hätten die Hunde von der Leine gepflückt wie in Schweden der Mutter passierte.
Sie müssen es nur einmal tun, dann gibt es kein Halten mehr.
Menschenschaden ist vorprogrammiert, weil sich unsere Hundeliebhaber mit Sicherheit versuchen, zwischen die Wölfe zu gehen als ihren Hund zu opfern.
Schaut keiner gerne zu wie der Familiengenosse massakriert wird, Fehler der Hundebesitzer hin oder her.
In Deutschland ist keiner vorbereitet durch die lange Abwesenheit des Wolfes, anders in Polen, Slowakei, Russland, Baltikum oder Balkan.
Da hat Großmütterchen Babcia sogar ne Axt dabei zum Wolfsschädel spalten.......
moonie26.03.15 @ alfs #
alfs schrieb:

Hallo
erst war es der Bär--da hat man doch Schiss bekommen. Jetzt ist es der Wolf ist nicht ganz so groß und kann die N...u leichter aussetzen.
Als nächstes kommt der Wisent-hat doch das selbe Recht wie der Wolf- natürlich ohne Wildschadensersatz da er nicht dem Jagdgesetz unterliegt und der Bauer nur Entschädigt wird wenn er nachweisen kann das vor 300 Jahren der Wisent oder Auerochse nicht schon mal auf seinen Feldern war.
Letztlich ist das alles eine schleichende Enteignung der Grundeigentümer und die Hobbyöko werden von den großen Parteien losgelassen.
Alf

GENAU....der Eigentümer geht in Vorleistung,
der Nutzer haftet nicht, persönlich schon mal gar nicht
einfache Sache
das schafft Platz im Lande
Nataschka26.03.15 @ moonie #
moonie schrieb:

GENAU....der Eigentümer geht in Vorleistung,
der Nutzer haftet nicht, persönlich schon mal gar nicht
einfache Sache
das schafft Platz im Lande


Dass da ein System dahintersteckt erahnen die Wenigsten.
Mett26.03.15 #
Die Grünen haben der Landwirtschaft, und ganz besonders der Nutztierhaltung dem Kampf angesagt.
Auf dem Weg zu einer rein veganen Gesellschaft muss man halt auch die extensiv wirtschaftenden Bauern aus dem Weg räumen.
Da die "Monsanto-Umweltverseucher"-Keule dort aber nicht zieht,
mußten sie einen anderen Weg finden die extensiven Nutztierhalter kaputt zu machen.
Und wer wäre da besser geeignet als der Wolf!?
Der Wolf treibt uns seelisch und finanziell in den Ruin.


Zwei meiner Mutterkühe haben gestern gekalbt.
Und in Celle wurden drei Galloway Kälber vom Wolf getötet.
Mit ruhig schlafen isset bei mir erstmal vorbei.
sebastiann126.03.15 @ 2385 #
Man sollte den Wolf definitiv nicht verniedlichen, da er ein wildes Tier ist, und nicht zahm, und somit nicht vollkommen kontrollierbar.
Schaumburger26.03.15 @ Mett #
Mett schrieb:

Die Grünen haben der Landwirtschaft, und ganz besonders der Nutztierhaltung dem Kampf angesagt.
Auf dem Weg zu einer rein veganen Gesellschaft muss man halt auch die extensiv wirtschaftenden Bauern aus dem Weg räumen.
Da die "Monsanto-Umweltverseucher"-Keule dort aber nicht zieht,
mußten sie einen anderen Weg finden die extensiven Nutztierhalter kaputt zu machen.
Und wer wäre da besser geeignet als der Wolf!?
Der Wolf treibt uns seelisch und finanziell in den Ruin.


Zwei meiner Mutterkühe haben gestern gekalbt.
Und in Celle wurden drei Galloway Kälber vom Wolf getötet.
Mit ruhig schlafen isset bei mir erstmal vorbei.


Eher Richtung Nienburg... ein ganz bekannter Züchter ist betroffen: [www.ndr.de] wird aber bestimmt vom Wolfskuschlerpack verleugnet...
Mett26.03.15 #
Ja sorry, ich meinte auch Nienburg.
oimarin26.03.15 @ Mett #
Mett schrieb:

Die Grünen haben der Landwirtschaft, und ganz besonders der Nutztierhaltung dem Kampf angesagt.
Auf dem Weg zu einer rein veganen Gesellschaft muss man halt auch die extensiv wirtschaftenden Bauern aus dem Weg räumen.
Da die "Monsanto-Umweltverseucher"-Keule dort aber nicht zieht,
mußten sie einen anderen Weg finden die extensiven Nutztierhalter kaputt zu machen.
Und wer wäre da besser geeignet als der Wolf!?
Der Wolf treibt uns seelisch und finanziell in den Ruin.


Zwei meiner Mutterkühe haben gestern gekalbt.
Und in Celle wurden drei Galloway Kälber vom Wolf getötet.
Mit ruhig schlafen isset bei mir erstmal vorbei.



So eine scheiße, da könnt ich kotzen, dann hol die Wolfkuschler und zeigs ihnen..