Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Wetter, Klima und Umwelt

Der Papst, die neue Gallionsfigur der Umweltschützer.
DWEWT18.06.15 #
In einer Enzyklika, fordert der Papst ein starkes Engagement für die Schöpfung/Umwelt. Mit einer vom Vatikan kaum zu erwartenden Deutlichkeit, tritt der Papst für den Schutz der Schöpfung/Umwelt ein. Seine diesbezüglichen Forderungen an die Menschheit, sind selten klarer und konkreter formuliert worden. Nun ist man von diesem Papst sicher schon so einiges gewöhnt und es bleibt die Frage, wie die Organisation Kirche selbst diese weitreichenden ökologischen Ambitionen umsetzt. Wird zukünftig Kirchenland nur noch umweltschonend bewirtschaftet werden dürfen? Darf in den kirchlichen Einrichtungen zukünftig nur noch ökologisch korrekt gekocht werden? Bekommen die Bischöfe jetzt neue Fahrräder im Tausch gegen die Luxuskarossen? Da werden sich einige in der Organisation Kirche zukünftig wohl umorientieren müssen!? Oder handelt es sich bei den Papstaussagen nur um dem Zeitgeist geschuldete Lippenbekenntnisse?

Gruss, DWEWT
Seebauer18.06.15 #
Also das mit dem ökologisch wirtschaften auf ehemaligen kirchlichen Höfen- Flächen findet man hier schon oft.
Und Achtung vor der Schöpfung kann ja nicht schaden.
Am Ende ist es wie bei Vater und Sohn, die sich über die Ausgestaltung des Paradieses nicht ganz einig werden.
Mett18.06.15 #
(Beitrag vom Moderationsteam gesperrt am 18.06.15 um 22:54: Off topic)
Schaumburger18.06.15 @ Mett #
(Beitrag vom Moderationsteam gesperrt am 18.06.15 um 22:54: Antwort auf gesperrten Beitrag)
Seebauer18.06.15 #
@ Mett, Schaumburger

Nee, Nee solche Sachen sind mega out
Aber die Bewirtschafter solcher katholischer Agrarbesitztümer, sollten katholisch sein und das Glaubensbekenntnis hersagen können. (mindestens den ersten Satz ).
lilli18.06.15 @ DWEWT #
DWEWT schrieb:

In einer Enzyklika, fordert der Papst ein starkes Engagement für die Schöpfung/Umwelt. Mit einer vom Vatikan kaum zu erwartenden Deutlichkeit, tritt der Papst für den Schutz der Schöpfung/Umwelt ein. Seine diesbezüglichen Forderungen an die Menschheit, sind selten klarer und konkreter formuliert worden. Nun ist man von diesem Papst sicher schon so einiges gewöhnt und es bleibt die Frage, wie die Organisation Kirche selbst diese weitreichenden ökologischen Ambitionen umsetzt. Wird zukünftig Kirchenland nur noch umweltschonend bewirtschaftet werden dürfen? Darf in den kirchlichen Einrichtungen zukünftig nur noch ökologisch korrekt gekocht werden? Bekommen die Bischöfe jetzt neue Fahrräder im Tausch gegen die Luxuskarossen? Da werden sich einige in der Organisation Kirche zukünftig wohl umorientieren müssen!? Oder handelt es sich bei den Papstaussagen nur um dem Zeitgeist geschuldete Lippenbekenntnisse?

Gruss, DWEWT


ich finde das sehr gut und auch die Kirche hat ihre Hausaufgaben zu machen.

Misereror und der Bauernverband sind ja nicht immer gut freund wenn es um diese Thematik geht......... da machs richtig
nurich18.06.15 @ Seebauer #
Seebauer schrieb:

@ Mett, Schaumburger

Nee, Nee solche Sachen sind mega out
Aber die Bewirtschafter solcher katholischer Agrarbesitztümer, sollten katholisch sein und das Glaubensbekenntnis hersagen können. (mindestens den ersten Satz ).


seit wann das? bei größeren flächen sieht die Kirche auch nur die €
tyr18.06.15 @ DWEWT #
DWEWT schrieb:

In einer Enzyklika, fordert der Papst ein starkes Engagement für die Schöpfung/Umwelt. Mit einer vom Vatikan kaum zu erwartenden Deutlichkeit, tritt der Papst für den Schutz der Schöpfung/Umwelt ein. Seine diesbezüglichen Forderungen an die Menschheit, sind selten klarer und konkreter formuliert worden. Nun ist man von diesem Papst sicher schon so einiges gewöhnt und es bleibt die Frage, wie die Organisation Kirche selbst diese weitreichenden ökologischen Ambitionen umsetzt. Wird zukünftig Kirchenland nur noch umweltschonend bewirtschaftet werden dürfen? Darf in den kirchlichen Einrichtungen zukünftig nur noch ökologisch korrekt gekocht werden? Bekommen die Bischöfe jetzt neue Fahrräder im Tausch gegen die Luxuskarossen? Da werden sich einige in der Organisation Kirche zukünftig wohl umorientieren müssen!? Oder handelt es sich bei den Papstaussagen nur um dem Zeitgeist geschuldete Lippenbekenntnisse?

Gruss, DWEWT


Dem seine Enzyklika ist, nach allem was ich derzeit gelesen hab, eher sozialistisch, als ökologisch.
Und zwar sozialistisch nach der alten. ursprünglichen Definition der allgemeinen Teilhabe, nich im Sinne Marxens...
altilla20.06.15 @ DWEWT #
Oder handelt es sich bei den Papstaussagen nur um dem Zeitgeist geschuldete Lippenbekenntnisse?

Die Umsetzung der Enzyklica wird sicher nicht zu radikal sein. An den Zeitgeist glaube ich allerdings bei der katholischen Kirche gar nicht...Es geht ums Prinzip, die Kirche möchte auch noch in 2000 Jahren existieren, da lebt keiner der heutigen Politiker und Wirtschaftsführer mehr. Die Kirche war deshalb immer schon vergleichsweise sehr nachhaltig - ähnlich wie die Landwirte mit ihren Betrieben, die sie über Generationen weitergeben wollten.
altilla20.06.15 @ tyr #
Und zwar sozialistisch nach der alten. ursprünglichen Definition der allgemeinen Teilhabe, nich im Sinne Marxens...

Die Urkirche war gelebter Sozialismus. Schau mal in die Apostelgeschichte, da macht die Urkirche einen auf Kommune - keiner hatte viel persönliches Eigentum.