Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Schafe/Ziegen

AKO Duo Power X1000 Weidezaungerät für 12V/230V
molch18.08.15 #
hat jemand erfahrung mit diesem gerät?
will damit ein paar schafe eingattern.
Nataschka18.08.15 @ molch #
molch schrieb:

hat jemand erfahrung mit diesem gerät?
will damit ein paar schafe eingattern.

Die Frage ist auch, wieviele Netze du in Betrieb nehmen willst. Dieses Gerät ist nur bis 2 Netze geeignet, und nur 0,7 Joule Feuer....
Wenn die Schafe brav sind, ok, aber meine würden mit dem nicht drinbleiben.
Schau mal dieses Gerät an, das ist kein Duo Gerät, aber mit dem haben wir beste Erfahrungen, eine 100 AH Batterie reicht bei 10 Netzen gut bis 10 Tage, Schlagenenergie liegt bei 5 Joule, da hüpfen die Schafe, und wenn 1,08 m hohe Zäune nimmst und eventuell noch ein Flatterband oder eine Hochlitze anbringst über Zaunpfähle mit 1,56m dann ist es auch noch einigermassen vorläufig wolfssicher.
Hier der Link:https://www.agrargigant.de/weidezaungeraet-gigant-a3-die-neue-generation.html
Eichenschild26.09.15 #
Ich will mich hier mal „einklinken“!

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Einzäunungen für Schafe mit Stromlitze?

Unser kleiner, regionaler Naturschutzverein betreut mehrere Streuobstwiesen. Dabei erfolgt die Unternutzung des Grünlandes mit Schafen. Die Obstwiesen sind hierzu mit Knotengeflecht eingezäunt. An den Ecken befinden sich Gatter, die wir öffnen, wenn die Schafe nicht auf der Fläche stehen, um dem Wild den Zugang zu ermöglichen.

Nun befindet sich im Anschluß an eine der Obstwiesen eine Grünlandfläche, die wir bei Bedarf auch von den Schafen abfressen lassen. Um hier nicht noch mehr Fläche von der freien Landschaft abzuriegeln arbeiten wir hier mit Schafsnetzen, die wir nur für die Zeit der Beweidung aufstellen (7 Netze).

Unsere Idee ist nun: Dieses zusätzliche Grünland wird dauerhaft mit festen Zaunpfählen und Elektrolitze umzäunt und nur bei Bedarf wird die Litze unter Strom gesetzt.

Ohne Strom sollte die Fläche so für Wildtiere zugänglich sei, und es kann sich auch kein Wildtier im Schafsnetz „verheddern“.

Meine Fragen sind nun:
● - Ist solch ein Zaun hütesicher?
● - Wie muß er beschaffen sein, um die Hütesicherheit zu erreichen?
● - Kann man einen solchen Zaun gut mit einem Freischneider „pflegen“?

Wir arbeiten übrigens mit einem AKO A3000 und haben auch ein AKO B550 im Einsatz. Beide Geräte sind mit 9V /12V und Dank Netzteil auch mit 220V einsetzbar.

Und Wölfe haben wir zum Glück noch keine hier; denn wenn sie kommen, wäre das wohl das Aus für unsere Beweidungsprojekte (Schafe und Rotes Höhenvieh)!

Danke für Eure konstruktiven Tipps und Hinweise!
Eichenschild