Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Veranstaltungen, Clubs und Treffpunkte

Demo: TTIP & CETA STOPPEN! – am 23.04. Hannover
Cetawahn16.04.16 #
- Gegen TTIP und Cetawahn -

Demonstration "Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA STOPPEN! –
Für einen gerechten Welthandel!" am 23. April in Hannover.

[ttip-demo.de]
Cetawahn16.04.16 #
Bitte verbreiten, auch hier intern und überall. In Berlin waren es schon 250 000 Leute bei
der Anti-TTIP-Demo.

Kommt alle mit !
The_Fox16.04.16 #
Kann ich auch irgendwo FÜR TTIP demonstrieren?
FarmFritz17.04.16 @ Cetawahn #
Ich ändere mal die "Einleitung"

Demo gegen TTIP & CETA: STOPPEN! – am 23.04. Hannover
rocknrolldirk17.04.16 #
Warum gegen Freihandel demonstrieren? Nur weil es gerade cool ist, dagegen zu sein? Ich finde es gut, wenn Zölle abgebaut werden. Sie sind eine STEUER, sonst nichts. Es erstaunt mich, dass so viele Menschen diese spezielle Steuer so geil finden, wo sie doch sonstige Steuern mit Hingabe ablehnen und nach Möglichkeit sparen. Am liebsten verabreden sich TTIP-Gegner über aus den USA importierte elektronische Geräte und Betriebssysteme um gegen den Handel mit den USA zu demonstrieren. Wie lächerlich ist das denn? Vielleicht befürchten sie auch, dass die europäischen Normen aufgeweicht werden und wir dann an Autoabgasen ersticken, die uns die Amis aufzwingen.... huch! War da nicht was?

Ich für meinen Teil würde mich auf das amerikanische Verbraucherschutzsystem verlassen. Es ist in Teilen strenger als unseres, in Teilen geht es mit einem anderen Ansatz heran (bei uns wird mit viel Bürokratie der Produktionsprozess geprüft, bei dem Amis konzentriert man sich aufs Produkt). Das Ergebnis in beiden Fällen: extrem hohe, in der Geschichte und auf der Welt nach Vergleichbarem suchende Sicherheit. Wobei mir der amerikanische Ansatz besser gefällt.
altilla17.04.16 @ rocknrolldirk #
Ob dir der Ansatz besser gefällt ist nicht relevant, eher, ob er besser ist. Und das darf man bezweifeln.
Firmen haben in den USA mit wesentlich höheren finaziellen und rechtlichen Risiken zu kämpfen. Wenn du mal als Unternehmen einen Prozess in den USA geführt hast, dann wüsstest du, was ich meine..
Mett17.04.16 #
(Dieser Beitrag wurde am 17.04.16 um 22:32 vom Autor gelöscht.)
schollenknacker06.02.17 #
Plötzlich sind die Grünen dafür, dass das Freihandelsabkommen mit Kanada....Ceta....doch unterschrieben wird....um Trump eins auszuwischen.
Laut dem Oberschwätzer aus dem Ländle, Cem der Türk.
jakobleipzig06.02.17 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 06.02.17 um 12:51 Uhr.)
Rocknroller, da musst Du schon genauer hinhören: Man ist nicht prinzipiell gegen Freihandel, sondern gegen einige der Regeln, die dabei eingeführt werden sollen.
Hauptkritikpunkt: Wenn ein Staat eine Einschränkung erlässt, weil er der Meinung ist, seine Verbraucher schützen zu müssen, können die herstellenden Konzerne dagegen klagen, auf Aufhebung des Verbotes oder auf Ersatz des "entgangenen Gewinns". Und das nicht bei einem ordentlichen Gericht, sondern bei "Schiedsstellen".
Damit wäre nicht nur die Souveränität der Staaten weitgehend ausgehebelt, es ermöglicht auch einen geilen Trick: Ich bringe etwas Riskantes auf den Markt, wird das dann von Staaten verboten, verdiene ich eben nicht am Verkauf, sondern am Schadensersatz.

Ich glaube, keiner hier im Forum wäre ein Nutznießer davon.
jakobleipzig schrieb:

es ermöglicht auch einen geilen Trick: Ich bringe etwas Riskantes auf den Markt, wird das dann von Staaten verboten, verdiene ich eben nicht am Verkauf, sondern am Schadensersatz.


Mit den Handelsabkommen wohl nur soweit beschäftigt, als das dir wer Unsinn eingetrichtert hat?

Warum nicht mal mit diesen Schiedsgerichten befassen,
was geht, was geht nicht.

Dein Beispiel ist peinlich, denn genau das würde nicht funktionieren.
Zeigt aber die fehlende Aufklärung um die Handelsabkommen und die Schiedsgerichte, da schwurbelt so viel Unwissenheit rum.