Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik

Bauernbild "topagrar", zerstört die Landwirtschaft
Ali29.11.17 @ Miche #
Miche schrieb:

Und deshalb müssen die Größten über die Flächenförderung auch noch die meisten Gelder abkassieren ?


da bleibt das Geld immer schön in Bewegung
Miche29.11.17 @ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Nämlich wie?


Jedenfalls nicht, in einem Land mit höchsten Kosten, höchsten Anforderungen an Ökologie und Tierwohl für Märkte zu produzieren, wo diese Punkte keine Rolle spielen.
Miche29.11.17 @ altilla #
altilla schrieb:

Das kann man sicher so sehen, aber warum ändert jetzt ein Präsident dann die Meinung, wenn er nicht mehr gewählt werden will und diskreditiert seine bisherigen Aussagen? Dieser Zusammenfall von "Selbstkritik" und Aufgabe des Amtes lässt mich nur fragend zurück und das schlimmste befürchten.


1. Nur Idioten ändern ihre Meinung nie.
2. Daß die neuen Einsichten mit dem Ausscheiden aus dem Amt zusammenfallen, lässte den Verdacht aufkommen, daß die DLG nicht ganz unabhängig entscheiden kann.
altilla30.11.17 @ Miche #
Und deshalb müssen die Größten über die Flächenförderung auch noch die meisten Gelder abkassieren ?

Die Direktzahlungen (Flächenförderung) sind auch nicht als Sozialleistungen gedacht! Dafür gibt es andere Zuschüsse: Alterskasse, Krankenkasse, Berufsgenossenschaft.
altilla30.11.17 @ Miche #
1. Nur Idioten ändern ihre Meinung nie.
2. Daß die neuen Einsichten mit dem Ausscheiden aus dem Amt zusammenfallen, lässte den Verdacht aufkommen, daß die DLG nicht ganz unabhängig entscheiden kann.

1. Opportunisten ändern ihre Meinung immer wieder oder verstecken sie.
2. Als Präsident muss er seine Mitglieder vertreten.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass seine "neue Erkenntnis" gewissermaßen über Nacht gekommen ist!
Miche03.12.17 @ altilla #
altilla schrieb:

Die Direktzahlungen (Flächenförderung) sind auch nicht als Sozialleistungen gedacht! Dafür gibt es andere Zuschüsse: Alterskasse, Krankenkasse, Berufsgenossenschaft.


Wie willst du die Flächenzahlungen dem Steuerzahler gegenüber dann rechtfertigen ?
Ali03.12.17 @ Miche #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 03.12.17 um 08:31 Uhr.)
Miche schrieb:

Wie willst du die Flächenzahlungen dem Steuerzahler gegenüber dann rechtfertigen ?


Ich will nichts rechtfertigen schon gar nicht dem Steuerzahler gegenüber, denn der muß z.B. seine Heizölverbilligung ja auch nicht rechtfertigen. Ich bin nur steuerzahlender Bauer und nehme was der Staat mir anbietet. Ich weiß zwar nicht so genau was Politiker sich dabei denken, aber das ist für meine Wirtschaft nicht wichtig, ich nehme das Geld und reiche es weiter... mehr nicht!
Heico03.12.17 #
Aus meiner Sicht als Bio war Bartmers Veröffentlichung seiner Anischten wirklich ein schlauer Zug.
Er hat dabei den Schulterschluss mit der Gesellschaft gesucht und möchte dabei die Glyphosatanwendung noch beibehalten.
Er steht dabei in der Kritik der überwiegenden Landwirte, die so langsam unzufrieden in eine Parallelgesellschaft abwandern und nicht mehr ernst genommen werden.
Vorerst freuen sich die Bauern über den Erfolg in Brüssel, der von Schmidt durchgesetzt worden ist ohne die Kanzlerin offiziell zu fragen.
Das das "Ding" ja 2 Seiten hat, werden wir weiter erleben, das selbst die CSU nicht mehr helfen kann.
Ist dann die AfD dran?
Seebauer03.12.17 @ Miche #
Miche schrieb:

Wie willst du die Flächenzahlungen dem Steuerzahler gegenüber dann rechtfertigen ?

Ich würde sie nicht rechtfertigen sondern abschaffen, alles bis auf die benachteilgten Gebiete, von mir aus ab 1000 Höhenmetern.
Ali03.12.17 @ Seebauer #
Seebauer schrieb:

Ich würde sie nicht rechtfertigen sondern abschaffen, alles bis auf die benachteilgten Gebiete, von mir aus ab 1000 Höhenmetern.


Das geht doch nicht, da verhungern alle die an der Landwirtschaft verdienen.