Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik

Die größten Pleitegeier pachten am teuersten!!
maxp01.01.18 @ Ali #
Bei uns gab es eine öffentliche Sitzung bei der Verlängerung unserer 1,5ha von der Kirche. Sollte man da die Fläche zurückgeben sitzen 8 andere aus Dorf und Umgebung da, die nur darauf warten. Der Zuständige hat auch nur den Kopf geschüttelt ;)
Blasi01.01.18 @ maxp #
maxp schrieb:

Bei uns gab es eine öffentliche Sitzung bei der Verlängerung unserer 1,5ha von der Kirche. Sollte man da die Fläche zurückgeben sitzen 8 andere aus Dorf und Umgebung da, die nur darauf warten. Der Zuständige hat auch nur den Kopf geschüttelt ;)

Komischerweise sind aber bei uns die,die den anderen den relativ günstigen KAirchengrund abspenstig machen wollen,die die nie da sind wenn es mal um Arbeiten rund um die Kirche geht,da wo man kein Geld sieht,wie mal Aushub wegfahren vom Friedhofswegebau,oder Bauschutt aus der Kirche wegräumen bei der Renovierung.Da wir nicht unweit der Kirche angesiedelt sind,parken jeden Sonntag Kirch und Friedhofsbesucher bei mir,hab ich auch kein Problem damit,aber bei einer Pachtpreiserhöhung des 1 HA Acker,dasc wir gepachtet haben,würde ich da auch mal Fragen,was sie dafür bezahlen.Aber momentan passt es,ich hab was von ihnen,und hab kein Problem mit den Parkern,oder mal einen halben Tag arbeiten umsonst,und das wissen unsere Kirchenverteter vor Ort auch.
Blasi01.01.18 @ maxp #
maxp schrieb:

Bei uns gab es eine öffentliche Sitzung bei der Verlängerung unserer 1,5ha von der Kirche. Sollte man da die Fläche zurückgeben sitzen 8 andere aus Dorf und Umgebung da, die nur darauf warten. Der Zuständige hat auch nur den Kopf geschüttelt ;)

Sind die 8 auch da,wenns mal um unentgletliche Tätigkeiten bei der Kirche geht,oder nur,wenn um den eigenen Vorteil geht?
Ali01.01.18 @ maxp #
maxp schrieb:

Bei uns gab es eine öffentliche Sitzung bei der Verlängerung unserer 1,5ha von der Kirche. Sollte man da die Fläche zurückgeben sitzen 8 andere aus Dorf und Umgebung da, die nur darauf warten. Der Zuständige hat auch nur den Kopf geschüttelt ;)


Ich habe ja auch nur mit dem Kopf geschüttelt.
schaudichum01.01.18 #
Wie kommen die schwarzen Brüder eig. zu dem Grund? Erbschleicherei? oder was.
Seebauer01.01.18 @ Ali #
Ali schrieb:

Ja, die Kirche wollte bei mir auch höhere Pachtpreise durchsetzen. Bösartig wie ich bin, habe ich angeboten die Fläche zurückzugeben..... nun läuft der alte Vertrag weiter.

Wo war das, auf dem Friedhof.
Seebauer01.01.18 @ schaudichum #
schaudichum schrieb:

Wie kommen die schwarzen Brüder eig. zu dem Grund? Erbschleicherei? oder was.

Die ganzen Stiftungen, hier [www.google.de]
ein Turbo-Unternehmen.
Ursprünglich diente die Landwirtschaft zur generellen Versorgung der Heimbewohner.
Die wollten sich sogar vom Bistum trennen, inzwischen einer der größten Sozialkonzerne in BW.
Übrigens die verpachten nicht, nein die kaufen soogar zu.
Ist hier der Betrieb mit den meisten Fördergeldern.
Ansonsten, auf den Landgemeinden sind es oft die Widdum, deren Landwirtschaft zur Versorgung der Lehrer und Geistlichkeit dienten.
Ali01.01.18 @ Seebauer #
Seebauer schrieb:

Wo war das, auf dem Friedhof.


Nein, da sind die Pachtflächen nie so groß.
DSN01.01.18 @ schaudichum #
Das geht bis ins Mittelalter zurück. Nicht verheiratete Töchter und Söhne von Gutsbesitzern gingen ins Kloster. Als Mitgift für Ihr Seelenheil bekamen Sie Ländereien mitgegeben, die später an das Kloster gingen. Auch die Pfarrer mußten in dieser Zeit oftmals mit dem Auskommen was sie vom Kirchenland ernteten
tyr02.01.18 @ schaudichum #
schaudichum schrieb:

Wie kommen die schwarzen Brüder eig. zu dem Grund? Erbschleicherei? oder was.


Ganz einfach, durch die Einführung des römischen Bodenrechts ab dem 15Jh im heiligen römischen Reich.
dadurch wurden die Güter und Ländereien formals als Lehen im Besitz des Kirchenadels waren Eigentum.
Diese Reform war der eigendliche Anlass für den Ausbruch der Bauerkriege, nicht die Reformation, siehe auch die "Zwölf Artikel von Memmingen".