Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Beladung und Transport

Überladeschnecke
Andi2402.01.18 #
Überladeschnecke Überladeschnecke
Hallo,
wir haben eine Überladeschnecke für Dünger selber gebaut.
Jetzt ist sie 17 Jahre alt und das Rohr ist durch, alles aus Stahl und nicht verzinkt.
Wir können sie seitlich herrunterlassen, somit kann ich den Streuer durch vorfahren komplett füllen ohne Handarbeit.
Problem ist nur das sie in Transportstellung 4,40 hoch ist und ja eigentlich nicht zulässig ist.
Unsere Schnecke hat einen Durchmesser von 25cm und entsprechende Leistung.
Jetzt sind wir am überlegen ob wir wieder eine gleiche selber bauen oder eine Kaufen die man Klappen kann.
Eine andere überlegung ist eine nach hinten überladende Schnecke oder eventuell ein Förderband zu kaufen.

Mit welcher Technik macht ihr es und wie zufrieden seit ihr damit?
Welchen Hersteller könnt ihr empfehlen?
Wielange braucht man mit einer normalen Überladeschnecke um einen Streuer mit 2500l zu füllen?
24023602.01.18 @ Andi24 #
mein Freund hat eine zum klappen, der hat sie auch selber gebaut. Das Rohr mit Schanier zum klappen und die Schnecke an der Klappstelle auf beiden Seiten gelagert und über die Seele auf einer Seite eine Hülse mit Schlitz darübergeschoben und auf der anderen Seite durch die Welle einen Spannstift durchgebohrt, der in den Schlitz greift. Zusätzlich hat er sich zum Klappen einen Hydraulikzylinder eingebaut.
Notill02.01.18 #
ich hab eine nach hinten... eine der ersten mit 3m... allerdings wenig Leistung (150 er Rohr glaub ich)
das Problem nach hinten ist einfach die zusätzliche Länge und eigentlich bräuchte man eine Bleuchtungswiederholung.

Die Idee mit dem Förderband kannst gleich begraben, das gibt meist zu viel Sauerei, das funktioniert mit Kartoffeln ganz gut, aber Körner spritzen da eben daneben oder rieseln irgendwo durch.

ich bin bei meiner Schnecke am Überlegen ob ich so eine Art Rüssel dran baue... zum besseren Befüllen und sie steiler laufen lasse.... hab dann aber auch mit den 4m zu knabbern.
christiannds02.01.18 #
Ich mach das Zuhause mir dem weidemann.

Ich habe aber auch schon mit Schnecke oder Förderband gearbeitet.

Förderband geht meines Wissens nach nur nach hinten.
(Klapp)-Schnecken, seitlich, haben dagegen schon enorme Vorteile.

Kurzum, System "Weidemann" geht allein, evt noch ein Aufsatz auf den Streuer.
Förderband dürfte billiger sein.
(Klapp)-Schnecke ist wahrscheinlich am teuersten, aber das effektivste.

Man kann an den Auslauf von schmecke/Förderband auch einen "Teiler" dran bauen, dann kannst du komplett und auf zwei Haufen befüllen
christiannds02.01.18 #
(Dieser Beitrag wurde am 02.01.18 um 19:45 vom Autor gelöscht.)
Andi2403.01.18 #
Na dann mal danke für die Anregungen.
Die sache mit dem Förderband ist schon so gut wie erledigt, wird nicht gemacht.
Jetzt ist einer zu uns gekommen für den wir Dreschen, er ist am überlegen einen Überladewagen zu kaufen.
Jetzt sind wir am überlegen eine große Schnecke zu kaufen, mit der man dann auch Getreide auf LKW und Hänger überladen kann.

Hat jemand so eine im Einsatz und wie ist er damit zufrieden?

Eine andere Überlegung wäre, einen gebrauchten Überladewagen zu kaufen und diesen zum Dünger und Getreide fahren zu nehmen.
Wie sind eure Erfahrungen mit einem Überladewagen was Reinigung, Reste entleerung und haltbarkeit angeht?
Doptrebo9004.01.18 #
Ich würde mir das schon gut überlegen einen Überladewagen so einzusauen?! Reinigung und Restentleerung hängt sicherlich stark vom Fabrikat ab. Die Haltbarkeit dürfte durch Dünger schon deutlich sinken.

Bei den Schnecken kann ich dir CanAgro empfehlen. Sehr robust und langlebig, noch dazu sehr wartungsarm. Wir haben unsere jetzt schon knapp 20 Jahre und bisher nur ein Lager zu tauschen.
Seebauer04.01.18 #
Den gebrauchten Überladewagen find ich jetzt akzeptabel.
Aber für den Weitertransport von Getreid find ich jetzt ein Förderband nicht so schlecht,
da kommt es halt auf die Bauweise an, tief/ breit/ Geschwindigkeit, dazuhin dürfte es das günstigste sein.
Doptrebo9008.01.18 #
Blöde Frage... Warum keine angehängte Schnecke hinter den Kipper? Dann bist du nicht am Anhänger gebunden, hast mit der Höhe kein Problem und kannst sie auch stationär nutzen?
Andi2408.01.18 @ Doptrebo90 #
Zum einen weil wir dann jedesmal zum Wagen hin fahren müssen mit dem Streuer.
Zum anderen ist mit der Anhängung der Schnecke an einen Dreiachser nicht so einfach.
Und mit der Gesamtlänge bekomme ich dann auch probleme.