Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Medien

Hausfriedensbruch, etc. jetzt legal.
Notill09.03.18 @ SecretWorld #
Es geht zum einen darum, das der 'Nothilfeparagraph' nur zur unmittelbaren Hilfe angewendet werden darf, also wenn sofort die Polizei oder sonst eine Behörde verständigt wird.
Zum zweiten das generell erst die Staatlichen Organe als Alibi benachrichtigt werden, wenn das Filmmaterial ausgeschlachtet ist und nur durch eine Aktion wie eine Anklage noch Spendengelder generiert werden können.
Zum dritten: es Gesetze in Deutschalnd gibt, welche die Verwendung solcher 'Beweise' ohne schlüssige Beweiskette, bzw. eine illegale Beschaffung vor Gericht ausschließen. (oder wurden diese Gesetze abgeschafft)
Zum vierten: auch im Vorliegenden Fall war die Mediale Verwertung der Filmaufnahmen im Vordergrund, es wurden anscheinend auch aufnahmen aus anderen Quellen älteren Datums mit reingeschnitten.

Wenn so eine Art der Rechtsprechung in Deutschland Gültigkeit hat, dann sollten wir uns nicht über die urteile in anderen Ländern aufregen, denn die sind dann auf keinen Fall schlechter wie unsere Gerichte.
So gesehen sind wir schon kein Rechtsstaat mehr... eher ein Linksstaat.
burgilali10.03.18 @ Ali #
Ali schrieb:

Ich frage mich langsam warum in einer Demokratie solch kleine Minderheitendiktatoren so viel Ärger machen dürfen.


Das Enthornen ist seit 1972 im deutschen Tierschutzgesetz verboten. Wer dennoch enthornt ohne die ERlaubnisvoraussetzungen im TierSchG zu erfüllen handelt rechtswidrig. Im übrigen kannst Du ja selbst im Internet das TierSchG nachlesen. Speziell §6.
24023610.03.18 @ burgilali #
Und wieder Paragraphen.

Von meinen angefragten Lösungen hast du noch keine Präsentiert
burgilali10.03.18 @ 240236 #
Dass sich auch Bauern an Gesetz und Recht halten ist DIE LÖSUNG.
DWEWT10.03.18 @ burgilali #
burgilali schrieb:

Dass sich auch Bauern an Gesetz und Recht halten ist DIE LÖSUNG.


Solange sich die einbrechenden "Tierschützer" auch offiziell nicht daran halten müssen, dürfte es den Landwirte schwerfallen, gesetzestreu zu sein. Andererseits hatte die Rechtsbeugung, im Geltungsbereich der heutigen NBL, ja eine lange Tradition.
Ali10.03.18 @ burgilali #
Fehler bei gesextem Sperma aber hornlos
burgilali schrieb:

Dass sich auch Bauern an Gesetz und Recht halten ist DIE LÖSUNG.


Machen wir doch, gesextes Sperma und genetisch hornlos, aber wir dürfen Blödsinn auch so benennen.
Ali10.03.18 @ burgilali #
burgilali schrieb:

Das Enthornen ist seit 1972 im deutschen Tierschutzgesetz verboten.


1972 war hier noch kalter Krieg....
010.03.18 @ Ali #
Ali schrieb:

1972 war hier noch kalter Krieg....

Und die "Tierschützer" schwammen noch im Vaters Sack.
Ali10.03.18 @ 0 #
0 schrieb:

Und die "Tierschützer" schwammen noch im Vaters Sack.


Nee, die lagen noch als Quark im Schaufenster.
altilla10.03.18 @ SecretWorld #
Es ist auf jeden Fall notwendig, dass tierschutzwidrige Zustände abgeschafft werden und dies auch konsequent passiert. Aber dass muss mit rechtsstaatlichen Mitteln passieren. Weil sonst können wir unseren hochgelobten Rechtsstaat gleich auf den Müllhaufen der Geschichte werfen, und ein Beispiel, wo das passiert ist, haben wir im letzten Jahrhundert schon erlebt. Und da darf es dann weder für den Tierschutz noch für was anderes Ausnahmen geben!
Ich habe kein Problem damit, dass Tierschützer auf eine (angemeldete) Demo gehen und für mehr Tierschutzkontrollen demonstrieren, oder sich an Politiker wenden, um die Gesetze zu verschärfen oder die Zahl der Amtsveterinäre zu erhöhen. Aber bitte alles im Rahmen der Gesetze.

Wer selbst Gesetze bricht hat ein moralisches Problem, zu begründen, warum andere keine Gesetze brechen dürften. Aber offensichtlich sind manche Tierschützer nicht in der Lage diese moralische Diskrepanz zu erkennen.