Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Talk

ausbildung
tonimaus13.05.18 #
(Dieser Beitrag wurde am 29.05.18 um 18:27 vom Autor gelöscht.)
Gamekeeper13.05.18 #
tonimaus schrieb:
...
lieben dank toni


Hallo Tonimaus,

nimm 14 Tage Urlaub und arbeite in einem Betrieb mit. Damit kannst Du Dir erste Einblicke holen und auch schon in einem Schwerpunkt sein, der Dir Spass macht.

Viel Erfolg
oekuhstall13.05.18 #
Probearbeit ist auf jeden Fall gut! Hast du schon in der Landwirtschaft mitgeholfen oder warum schreibst du, dass du schon immer in der Landwirtschaft arbeiten wolltest? Welche Arbeitsbereiche kennst du und wie sieht dein Wunschbetrieb aus? Willst du direkt in der LW arbeiten oder soll das der Einstieg in eine weitergehende berufliche Perspektive sein?

Gruß Josef
tonimaus14.05.18 @ oekuhstall #
Hallo Josef

Ich bin auf dem Land groß geworden wir hatten ca.20 Pferde Heu und Stroh haben wir selbst gemacht.ein bisschen was kenne ich Also schon.ja ich möchte gern mehr aus mir machen als nur Verkäufer zu sein.ich würde gern etwas machen das Sinn ergibt.
Lieben Gruß
Natur4314.05.18 @ tonimaus #
Hallo Tonimaus,

eine richtige Ausbildung würde ich an deiner Stelle nicht mehr machen.
Bei uns in Bayern gibt es Kurse die ca ein halbes Jahr gehen wo du jeden Samstag zur Schule mußt und du dann eine Prüfung ablegst und dir dein landwirtschaftliches Fachwissen aneignest.
Ist egal ob du den landw. Meisterbrief,Gesellenbrief oder diese Ausbildung hast.Mußt wie alle dann immer alle drei Jahre dein Sachkundenachweis machen.Meisterbrief oder Gesellenbrief zählt bei unserem Staat in der Landwirtscht nichts mehr.
Also richtige Ausbildung ist reine Zeitverschwendung.
Darky15.05.18 #
Muss ich Natur43 leider Recht geben....Geselle oder Meister ist fürn Arsch, die Zeit siehst du nie wieder...und bringen tuts dir a nix... In den Jahren z.B. auf Betrieben helfen bringt Dir mehr praktisches Wissen und Kohle..
Kommt auch drauf an ob Du selbst was machen willst oder ob du für andere Arbeiten willst.
Seebauer15.05.18 #
Was heißt da rchtige Ausbildung ?
Wenn´s geht irgendwie verkürzt, aber einen Abschluß muß man dann schon vorweisen,
wenn man sich an vernünftigen Stellen bewerben will.
Sonst ist man von vorneherein nur Hilfsarbeiter, siehe Fachwerker.
Josef815.05.18 #
Mit 27 ist eine Ausbildung anfangen sehr spät.
Die grosse Frage ist natürlich ob es in verkürzter Form überhaupt Sinn macht, da du ja bisher gegenüber anderen wahrscheinlich wenig Praxisbezug hast. Selbst wenn du die Prüfung bestehst wird sich jeder fragen was du danach im Arbeitsalltag auf die Reihe bekommst. Die Erwartungen von allen Arbeitgebern sind hoch und das Erlernte von dir knapp. An der Lehre in verkürzter Form mit 2 Praxisjahren wird kein Weg vorbeiführen um nachher sinnvoll eingesetzt werden zu können.
Natrürlich lässt sich jeder den Berufsabschluss vorlegen, und so sinnlos wie er von manchen dargestellt wird ist er sicherlich nicht.
Da ich schon 25 Jahre selbst ausbilde kann ich davon schon ein Lied singen.
TAB15.05.18 @ Natur43 #
Moin,

Ich bin ein alter Mann und habe mit der Landwirtschaft nur noch am Rande zu tun.

Natur43 schrieb:
....
Ist egal ob du den landw. Meisterbrief,Gesellenbrief oder diese Ausbildung hast.Mußt wie alle dann immer alle drei Jahre dein Sachkundenachweis machen.Meisterbrief oder Gesellenbrief zählt bei unserem Staat in der Landwirtscht nichts mehr.
...


Ich habe in meinem Leben mehrere Meisterausbildungen gemacht und habe das getan weil mit dem Meisterbrief die Berechtigung zum Führen eines entsprechenden Betriebes ( Berufszugangsverordnung ), die Berechtigung zur Ausbildung von „Lehrlingen“ und weitere Voraussetzungen erfüllt sind / waren.
Ist das im landwirtschaftlichen Bereich jetzt anders geregelt ?
Warum muß in der Landwirtschaft alle drei Jahre der Sachkundenachweis wiederholt werden ?

Ich verstehe das Ganze im Moment nicht - kann mir das mal bitte Jemand erklären ?
altilla15.05.18 @ tonimaus #
Ich bin auf dem Land groß geworden wir hatten ca.20 Pferde Heu und Stroh haben wir selbst gemacht.ein bisschen was kenne ich Also schon.ja ich möchte gern mehr aus mir machen als nur Verkäufer zu sein.ich würde gern etwas machen das Sinn ergibt.
Lieben Gruß

Was schwebt dir denn später vor?
Willst du einen Betrieb übernehmen oder gründen? Vollzeit, Teilzeit oder Nebenerwerb?
Als Arbeitnehmer in einem Betrieb arbeiten?
Als Aushilfe in einem Betrieb arbeiten?
Als Arbeitnehmer ganz wo anders arbeiten, etwa als Betriebshelfer? Schon mal Gedanken über "Dorfhelferin gemacht?

Es gibt so viele Möglichkeiten und wenn man diese nicht direkt etwas einschränkt kann man nicht gut auswählen.