Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Traktoren

Landtechnik Mieten statt kaufen
Bergler16.03.19 #
Hallo zusammen,

an die Landwirte, wie seht Ihr die Maschinenmiete ? In Zeiten wo die Produktivität steigen muss. Ich denke die Landwirte müssen sich entscheiden, Maschinenpark oder Stall. Beides geht nicht mehr. Traktoren um Nachbarn zu beeindrucken sind vorbei. Es geht um Rentabilität.
Da ist der Lohnunternehmer immer billiger. Vorausgesetzt Er hat Zeit.
Wie sieht das mit Mieten aus. z.b der Bauer hat nur noch einen Traktor und mietet sich den Rest ?
Ist jetzt nur so ein Gedanke.

Freu mich auf Diskussionen.

Andre
016.03.19 @ Bergler #
Hallo Bergler!
Die negativen Erfahrungen meiner Nachbarn lassen mich davon zurückschrecken. Man leiht sich einen Schlepper oder Maschine aus um XX€/h und bei der Rückgabe bekommt man bis zu drei Rechnungen, über Stunden, über An- und Abfahrt über nicht genug gewaschen,.... da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. In der Regel muß man einen dreistelligen Betrag für eine geleistete Betriebsstunde berappen. Einen Lohner die Arbeit machen lassen, ist weit günstiger und man erspart sich noch gehörig viel Ärger!
nurich16.03.19 @ Bergler #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.03.19 um 12:28 Uhr.)
Bergler schrieb:

Hallo zusammen,

an die Landwirte, wie seht Ihr die Maschinenmiete ? In Zeiten wo die Produktivität steigen muss. Ich denke die Landwirte müssen sich entscheiden, Maschinenpark oder Stall. Beides geht nicht mehr. Traktoren um Nachbarn zu beeindrucken sind vorbei. Es geht um Rentabilität.
Da ist der Lohnunternehmer immer billiger. Vorausgesetzt Er hat Zeit.
Wie sieht das mit Mieten aus. z.b der Bauer hat nur noch einen Traktor und mietet sich den Rest ?
Ist jetzt nur so ein Gedanke.

Freu mich auf Diskussionen.

Andre


Wie soll Miete die Rentabilität erhöhen? Ja, vielleicht die Liquidität. Aber du wirst bei vernünftiger Auslastung, nicht billiger mieten wie finanzieren.
altilla16.03.19 @ nurich #
Wie soll Miete die Rentabilität erhöhen? Ja, vielleicht die Liquidität. Aber du wirst bei vernünftiger Auslastung, nicht billiger mieten wie finanzieren.

Die Auslastung ist doch einer der wichtigen Dinge.
Miete lohnt sich doch nur, wenn du einerseits das Gerät nicht ausreichend auslasten kannst, andererseits aber genügend Zeit frei hast, die Arbeit selbst zu machen. Ansonsten ist der Lohner nicht unbedingt billiger aber effizienter.
nurich16.03.19 @ altilla #
altilla schrieb:

Die Auslastung ist doch einer der wichtigen Dinge.
Miete lohnt sich doch nur, wenn du einerseits das Gerät nicht ausreichend auslasten kannst, andererseits aber genügend Zeit frei hast, die Arbeit selbst zu machen. Ansonsten ist der Lohner nicht unbedingt billiger aber effizienter.


OK, die Frage ist welche Form der maschinenmiete ist gemeint. Wenn ich mir für meine 10 ha den Pflug vom Nachbarn leihe oder Miete, weil sich kein eigener rechnet.
Oder die so moderne Maschinenmiete, das ich mir für das arbeitsjahr meine Maschine Miete für eine Betrag x in dem dann y std oder ha inbegriffen sind.

Die gemeinsame Maschinen Nutzung hat natürlich einen wirtschaftlichen Vorteil. Im Gegensatz dazu ist die maschienenmiete ja nur eine Möglichkeit, auch den betrieben noch übermechanisierung zugänglich zu machen, denen es die Bank nicht mehr ermöglicht.schließlich leben ja sowohl hersteller , wie auch Händler vom Umsatz
altilla16.03.19 @ nurich #
Die gemeinsame Maschinen Nutzung hat natürlich einen wirtschaftlichen Vorteil. Im Gegensatz dazu ist die maschienenmiete ja nur eine Möglichkeit, auch den betrieben noch übermechanisierung zugänglich zu machen, denen es die Bank nicht mehr ermöglicht.schließlich leben ja sowohl hersteller , wie auch Händler vom Umsatz

Ob man dann noch von Übermechanisierung reden kann?
Dann wäre jeder, der einen Lohnunternehmer mit großer Maschine anheuert auch "Übermechanisiert".
Aber dann kommt es schon darauf an, wie die Abrechnung ist: wenn z. B. stundenweise abgerechnet werden kann, kann man kaum von Übermechanisierung sprechen.
Bergler20.03.19 @ nurich #
Vernünftige Auslastung ist bei mir Rentabilität. Um die Frage geht es. Ich denke die wenigsten Tierhaltenten Betrieb lasten Ihre großen Maschinen rentabel aus.

Darky20.03.19 #
Wenn ich das schon höre...Auslastung...

Warum sind in der breiten Fläche Maschinen wie Holzspalter oft in der Maschinengemeinschaft oder beim Lohner? Richtig, weils in der Regel nicht eilig ist...da kann man mal 2-4 Wochen aufs Gerät warten...

Aber Schleppergemeinschaft oder Miete geht nur, wenn kein anderer die selbe Maschine mietet.
Es ist ja nicht so, das sich die typischen Einsatzstunden auf einmal über einen viel breiteren Zeitraum strecken - wenn in einer Region drillen angesagt ist, dann will jeder. Das kann man bei fast allen Arbeiten so sehen.
Die Auslastung für den Vermieter wird also nicht wesentlich besser und da dieser auch noch was verdienen will, bezahlt man nicht nur die realen Kosten, die man sich bei der eigenen Maschine noch schön rechnen kann....man zahlt auch einen Gewinnanspruch.
Das kann nicht billiger sein...
Heiliger_Aloisius20.03.19 @ Darky #

Mieten oder Ausleihen tue ich einige Maschinen
Grupperer, Wiesenwalze, Miststreuer usw.
Klar kostet aber ein oft übersehener großer Vorteil man braucht keinen Unterstellplatz .
Der kostet auch einiges !

Schlepper habe ich einmal vom Werkstatt gemietet wegen Unfallreparatur von meinem Schlepper.

Schlepper unter Landwirten vermieten ist problematisch.
Vielleicht möglich bei Grünlandbetrieb u. Ackerbaubetrieb
Kartoffelbluete20.03.19 #
Aber auf der anderen Seite mußt du auch die Zeit rechnen, die Maschiene
abzuholen und schnell wieder zurückbringen. Wie Darky schreibt, bei Maschienen
wo man von Einsatzzeitpunkt ohne Schaden etwas flexibel ist, wie z.B, Miststreuer
geht das, machen wir auch. Aber beim Schlepper z.B. wirds schon schwieriger.
Wenn`s bei uns rundgeht, wollen komischerweise alle andern auch! Und wenn
dann das Zeitfenster noch knapp ist, weil das Wetter nicht so mitspielt, dann
kostet es schon Nerven.