Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: PC, Telekommunikation, Elektronik

Güllemarkt24 - Vermittlungsbörse für organische Düngemittel
Steffenws10.04.19 #
Guten Abend zusammen,

aufgrund der neuen Düngeverordnung und der daraus resultierenden Gülleproblematik haben wir uns im Rahmen einer Projektarbeit an der Fakultät für Landwirtschaft in Osnabrück mit der ganzen Geschichte genauer beschäftigt.
Das Ergebnis ist eine Vermittlungsplattform für organische Düngemittel geworden unter dem Namen Güllemarkt24.
Erreichbar ist die Seite unter: [www.guellemarkt24.de]

Über die Seite sollen Landwirte sich schnell und übersichtlich untereinander finden können, um so die wichtigen Dünger effizient vermitteln zu können.

Wir befinden uns gerade am Ende der zweiten Testphase und würden uns freuen, wenn der ein oder andere eine natürlich kostenlose Anzeige schalten würde.
Ohne Feedback aus der Praxis ist so eine Seite nur halb so gut...

Über jegliche Rückmeldung würden wir uns freuen!
Gerne auch direkt an kontakt@güllemarkt24.de

Liebe Grüße,

Christoph und Steffen
Bauer300610.04.19 @ Steffenws #

Ja, das ist doch mal eine branntneue Erfindung die Norddeutsche wirklich brauchen !!!

Studenten kommen auf Ideen , da kann man nur staunen.

Sabi9211.04.19 #
Tolle Idee und eine total übersichtliche Seite!
Bauer300611.04.19 @ Sabi92 #
Sabi92 schrieb:

Tolle Idee und eine total übersichtliche Seite!


Ist ein uralter Hut, Güllebörsen gibt es schon mehr als 20 Jahre.
Hunderte gibt es davon, wenn nicht sogar tausende. Jeder Lohnunternehmer
in Norddeutschland (einschließlich Holland) ist in dem Geschäft.

Heute nennen sich manche auch gern - Güllemarkler, oder Närstoffmakler -.
Arbeiten auf Provisionsbasis, z.B. gegen 5,- bis 20,- Euro/m3 Gülle den sie an den
Mann bringen. Zum Zweck der Entsorgung.

In dem Geschäft wird schon eine Menge Geld verdient, solange es noch Landwirte gibt
die gratis Gülle annehmen. Und ihre Fläche zur Entsorgung von Gülle zur verfügung
stellen.

Mit anderen Worten: Die schöne Plattform ist ein Witz !

Müßte drüber stehen: Gülle/Gärreste Entsorgungsflächen Angebote

Preis: Gegen Zahlung von ...... Euro/m3
Freie, pünktliche Anlieferung und Ausbringung selbstverständlich im Preis drin !
Und natürlich ein gültiges Zertifikat für die Kammer gratis bei jeder Fuhre dabei.
( Nur so gibt es den Entsorgungsnachweis )

Liebe Studenten, das ist die Realität !


Gruß
Bauer





Steffenws11.04.19 @ Bauer3006 #
Hallo Bauer3006,

danke, du hast eigentlich alle Probleme aufgezählt, denen Güllemarkt24 Abhilfe schaffen soll!

Die Börse hat nichts mit einem Lohnunternehmer oder dergleichen zutun.
Es ist eine kostenlose Börse, damit sich Landwirte direkt untereinander finden können und genau NICHT durch deine angesprochenen Probleme noch mehr Geld zahlen müssen!
Der Markt ist völlig intransparent und macht gerade für Abgeber die Sache extrem teuer.

Wir selber verdienen bislang keinen Cent mit der Plattform.

Die Realität ist uns natürlich bewusst, da wir als Landwirte selber davon betroffen sind.
Wie in dem Beitrag beschrieben, haben wir uns mit der Problematik reichlich auseinandergesetzt und mit vielen vielen Landwirten außerhalb der Uni gesprochen. Der Bedarf einer transparenten Plattform ist definitiv keine studentische Spinnerei!

Trotzdem vielen Dank für dein Feedback!






Bauer300611.04.19 @ Steffenws #
Steffenws schrieb:

Hallo Bauer3006,


.....Der Markt ist völlig intransparent und macht gerade für Abgeber die Sache extrem teuer.


...Die Realität ist uns natürlich bewusst, da wir als Landwirte selber davon betroffen sind.



Mit anderen Worten:
Das Wachsen oder Weichen schlägt voll auf euch zurück !

Und nun sollen euch die jenigen, die Ihr aus dem Markt drängen wolltet,
auch noch helfen - und eure Scheiße billig entsorgen ???

50,- Euro/m3 oder mehr würde ich euch für eure Scheiße berechnen,
wenn ihr die bei mir entsorgen wolltet.

Selbst den Preis dafür halte ich noch für zu niedrig !
Weil z.B. Gärreste und Gülle kann man nicht trauen. Kein Mensch weiß was da alles drin steckt. Ist praktisch wie Klärschlamm, Gemüseanbau danach unmöglich. Finden die modernen Labore noch in 20 Jahren die Schadstoffe und die Lebensmittelindustrie schickt dir das Gemüse zurück.

Unser eigener Grund und Boden ist heilig, auf Pachtflächen ist es egal.
Dafür ist ja der Eigentümer selbst verantwortlich.

Gruß
Bauer









TerraGator11.04.19 @ Bauer3006 #
Bauer3006 schrieb:

Mit anderen Worten:
Das Wachsen oder Weichen schlägt voll auf euch zurück !

Und nun sollen euch die jenigen, die Ihr aus dem Markt drängen wolltet,
auch noch helfen - und eure Scheiße billig entsorgen ???

50,- Euro/m3 oder mehr würde ich euch für eure Scheiße berechnen,
wenn ihr die bei mir entsorgen wolltet.

Selbst den Preis dafür halte ich noch für zu niedrig !
Weil z.B. Gärreste und Gülle kann man nicht trauen. Kein Mensch weiß was da alles drin steckt. Ist praktisch wie Klärschlamm, Gemüseanbau danach unmöglich. Finden die modernen Labore noch in 20 Jahren die Schadstoffe und die Lebensmittelindustrie schickt dir das Gemüse zurück.

Unser eigener Grund und Boden ist heilig, auf Pachtflächen ist es egal.
Dafür ist ja der Eigentümer selbst verantwortlich.

Gruß
Bauer


Du bist ja ganz schoen verbittert.
Bauer300611.04.19 @ TerraGator #
TerraGator schrieb:

Du bist ja ganz schoen verbittert.


Ja ???

Dann fahr mal jetzt vor dem Maislegen durch die Gegend um Oldenburg oder Vechta
ohne Gasmaske. Das ist doch nicht mehr normal, wie die da die Flächen mit Gärreste
und Gülle fluten.

Die ersticken in ihrer Scheiße, und suchen nun Dumme die ihnen
das Zeug billig entsorgen. Wenn nicht, dann sind sie Pleite . Macht ihnen
die Bank den Hahn zu.

Nein, nicht verbittert sondern Schadenfreude !!!

StefanS11.04.19 @ Bauer3006 #
(Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.04.19 um 20:16 Uhr.)
Bauer3006 schrieb:

Ja ???

Dann fahr mal jetzt vor dem Maislegen durch die Gegend um Oldenburg oder Vechta
ohne Gasmaske. Das ist doch nicht mehr normal, wie die da die Flächen mit Gärreste
und Gülle fluten.



Aha...dann müssen diese Landkreise wohl von der neuen DüVO ausgenommen worden sein, interessant und die Kontrolleure machen alle einen weiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiten Bogen um diese Gegend...

Halleluja...das Paradies existiert demnach ja scheinbar doch...., ein Fleckchen Erde frei von Bürokratie...

P.S. Neuer Gesetzesvorschlag, Menschen sollten gezwungen werden in dem Maß Scheiße (Gülle) zu fressen, wie sie Scheiße daher plaudern....irgendwo muss das Zeug ja hin, wenns scheinbar nicht als wertvoller Dünger auf die Felder darf...
maxp11.04.19 #
Der MR hat ja auch ein Portal.
Wird halt wenig genutzt.
Die klassischen Medien funken mMn immer am besten. Mund zu Mund, telefonieren, inserieren. Der Strukturwandel geht weiter und die Betriebe schätzen auch organischen Dünger und haben meist auch noch Güllegruben. Ich seh das alles nicht so problematisch, bin da auch deutlich zuversichtlicher als noch vor einem Jahr.