Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Rind

Fremdkörper
Seebauer17.04.19 #
Also die ziehen sich halt an, wenn die in der Schachtel zu zehn Stück geliefert werden, dann
muß man die auch leicht auseinander ziehen.

Veilleicht werden sie dann nicht mehr ausgespuckt.
Habe schon welche auf der Tockenstellweide aufgelesen und halt im Futtertrog.

Vor Jahren hatten wir einen Fall, Kuh trockengestellt, dann schlechtes Fressen,
Tierarzt untersucht mit Metalldektor oder wie immer man das Teil nennt, nicht´s gefunden.
Wobei ich das nicht schlecht finde, findet man was dann hat man Sicherheit.

Dann also noch Euter behandelt obwohl auch kein extremer Befund, alles mögliche dann,
irgendwann hat man dann doch ein Magnet eingeworfen und die Sache hat sich so beruhigt.
Dann spuckt gerade dieses Tier den Magneten aus und was war dran, ein Teilstück eines Mähdreschermessers, das die Dame irgendwo aufgelesen hatte.
Metalldektor !
Hat so ein Teil jeder Tierarzt ?
Der Vorgänger von unserem jetzigen hatte eins, so seit ungefähr zwanzig Jahren,
der jetzige macht lieber Entzündungstest.
Meist bei Verdacht gebe ich halt eins ein, habe immer welche da, Kosten dann so 5 Euro.
Heiliger_Aloisius schrieb:

Metalldektor !
Hat so ein Teil jeder Tierarzt ?

Nein
Kasparow29.04.19 @ Viehdokter #
Aber jeder TA der eine Rinderpraxis fährt wohl doch ! Oder sehe ich das falsch Viehdoktor ?
Würd mich sehr wundern ......

Für Kleintiere u Pferde brauchts das nicht , hab ich jedenfalls noch nie gehört .
Viehdokter29.04.19 @ Kasparow #
Die wenigsten Rinderpraktiker haben noch ein Metalldetektor im Auto ! Vielleicht steht so ein Teil zu Hause noch im Regal aus dem Fundus des Vorgängers nach der Praxisübernahme....
Kasparow29.04.19 @ Viehdokter #
Mein Gott ich ............... , dachte es geht um Magnete im Käfig . Sorry , hätte alles lesen sollen .
Viehdokter29.04.19 @ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Mein Gott ich ............... , dachte es geht um Magnete im Käfig . Sorry , hätte alles lesen sollen .



In dem Fall hast Du Recht, Käfigmagnete gehören auch heute noch zur Standardausrüstung eines Praxiswagen....
Viehdokter29.04.19 @ Seebauer #
Seebauer schrieb:

Der Vorgänger von unserem jetzigen hatte eins, so seit ungefähr zwanzig Jahren,
der jetzige macht lieber Entzündungstest.
Meist bei Verdacht gebe ich halt eins ein, habe immer welche da, Kosten dann so 5 Euro.


Hier scheint einer meiner Beiträge verlorengegangen zu sein...

Fremdkörper und die dadurch bedingten Erkrankungen der Haube waren unter anderem Thema bei einer Fortbildung am vergangenen Wochenende:

Der Entzündungstest ist aussagekräftiger als die Untersuchung mit dem Metalldetektor, Vor allem wenn die "modernen" Fremdkörper nicht immer noch aus Metall sind.

Ultraschalluntersuchungen der Haube helfen bei der Prognosestellung ungemein. Sie zeigen meist die Bewegungseinschränkungen des erkrankten Organs, Verklebungen, Fibrinauflagerungen oder krankhafte Flüssigkeitsansammlungen .
Seebauer29.04.19 #
Ja, so auch mein Eidruck, anscheinend war mein Viehdokter ,
auch mal irgendwann auf Fortbildung und praktiziert nun mit dem Test.
Wie funktioniert das dann mit Ultraschall, von aussen oder muß man da mit einer Sonde durch den
Schlund.