Zur Desktop-Version wechseln
landlive.de

Forum: Rind

Lebensleistung einer Kuh
Seebauer09.07.19 #
Könnte ich jetzt bei mir nicht sagen, dazu kommt, dass ich meine Lieblingskühe schon so besame, immer 5 Portionen im Jahr, dass ich einen Deckbullen für die Färsen hab.
Was nicht passt beame ich ab dem zweiten Kalb mit weiß-blau Belgiern.
Herde Fleckis
Kartoffelbluete10.07.19 #
Ich behaupte schon das es Kuhfamilien gibt, die einfach robuster sind und älter werden.
Ist bei uns Menschen auch so.
nurich10.07.19 @ 0 #
0 schrieb:

Rein rechnerisch hätte sich das Problem ja selbständig erledigt. 13 Kalbungen 6,5 weibliche Nachkommen, 3-4 Kalbungen 1,5-2 weibliche Nachkommen. So würden die "Frühabgänger" automatisch verdrängt. Die Realität spricht aber eine andere Sprache.


Ein höheres Potential alleine macht noch kein besseres Ergebnis.es müssen auch die Faktoren stimmen dieses zu nutzen.
Aber wenn das Potential nicht vorhanden ist, kannst du so gut sein wie du willst, da wirst du nicht höher springen können.

Ob das das Alter ist, oder die weiter vorne angesprochenen tierärztkosten bei Hochleistungstieren oder, oder, oder. Ist

Die Frage ist immer wo ist der begrenzende Faktor .
010.07.19 @ nurich #
nurich schrieb:

Ein höheres Potential alleine macht noch kein besseres Ergebnis.es müssen auch die Faktoren stimmen dieses zu nutzen.
Aber wenn das Potential nicht vorhanden ist, kannst du so gut sein wie du willst, da wirst du nicht höher springen können.

Ob das das Alter ist, oder die weiter vorne angesprochenen tierärztkosten bei Hochleistungstieren oder, oder, oder. Ist

Die Frage ist immer wo ist der begrenzende Faktor .

Also genetisch werden Kühe 20-30 Jahre. Eine "Zucht" auf Langlebigkeit ( mit 15 Jahreist somit das genetische Potential noch lange nicht erreicht, geschweige erweitert) ist nichts als Augenwischerei. Das ältere Kühe erstrebenswert sind wird kein vernunftbegabter Mensch bestreiten. Nur das die Langlebigkeit vererbbar ist, ist nichts anderes als ein Verkaufsargument.
nurich10.07.19 @ 0 #
0 schrieb:

Also genetisch werden Kühe 20-30 Jahre. Eine "Zucht" auf Langlebigkeit ( mit 15 Jahreist somit das genetische Potential noch lange nicht erreicht, geschweige erweitert) ist nichts als Augenwischerei. Das ältere Kühe erstrebenswert sind wird kein vernunftbegabter Mensch bestreiten. Nur das die Langlebigkeit vererbbar ist, ist nichts anderes als ein Verkaufsargument.


Ich weis das alles Verkaufsargumente sind, und jeder Bauer, der nicht auf das billigste im Einkauf setzt blöd ist.
Hab gestern erst wieder von so einem halbstaatlichen Berater gehört, was man sich im Futter nicht alles sparen könne, damit das einzukaufende Produkt noch billiger zu bekommen ist. Und über die Probleme, die wir uns dann teilweise selbst erarbeiten, sagen wir dann es geht nicht anders, beklagen uns über hohe tierarztkosten, oder wie in einem anderen Faden zu lesen: wenn der Handel mehr dafür zahlt, werden wir auch eine Lösung finden.

Im Geflügel und im schweinebereich kennen wir die tierskandale ja zur genüge, im Rinderbereich, hat sich jetzt vermutlich eine neue gelddruckmaschine für spendensammler aufgetan. Ich denke langsam wird es Zeit, in so manchem Punkt den Blickwinkel zu ändern, sonst wird nicht die Landwirtschaft kaputt gemacht, sondern zerstört sich selbst.

Und natürlich kann eine Kuh 20 bis 30 Jahre alt werden, aber für den milchviehhalter ist nicht das biologische Todesalter ausschlaggebend, sondern wie lange sie wirtschaftlich in der Herde laufen kann, und hier sind wir im Schnitt doch noch eine ganze Ecke weg von 15 Jahren. Und die Kritik an der kurzlebigkeit unsrer Herden ist ja auch nichts neues. Aber das können wir ja alles mit: die haben ja alle keine Ahnung, abtun.
troentken12.07.19 #
Welche durchschnittlichen Lebensleistungen der abgegangenen Kühe habt ihr den so?
Hier wird immer viel geschrieben, aber was heißt "lang" oder "schnell weg".

Es bringt doch keinen Betrieb etwas, wenn ich es zwar schaffe drei 100tsd kg Kühe zu haben, dafür aber immer mit Remontierungen von 40% zu arbeiten, weil die dort nun mal so viel selektieren. Entscheidend ist nun mal die SchnittAbgangsleistung.
012.07.19 @ troentken #
Gestern eine mit 5 Jahren und eine mit 6 Jahren Exportier. Grund Unfruchtbar.
Kartoffelbluete12.07.19 #
letzter Abschluß 42450ltr. Remotierug 18% es werden alle weiblichen aufgezogen,
und die , die wir nicht benötigen bzw. wollen werden zur Zucht verkauft.
Da gehörst du in BW schon ganz vorne mit dazu , der Beste hier mit Braunvieh um die 60 000kg
nachzuschauen auch im Internet, auf der RBW Homepage, auch für nicht Mitglieder wie mir.
Klares Ziel auch hier, möglichst viele zum melken zu verkaufen, die meiner Meinung nach nicht geeigneten Tiere werden halt momentan Blau-weiß besamt, dazu, bisher ohne das gerngste Problem.
012.07.19 #
Bei uns ist mit Zuchtvieh derzeit Ebbe. Halbe Tierzahl und nicht eine die 2000€ gekostet hat. Es will sich keiner noch mehr Tiere haben, da man sowieso nicht weis wie man die vorhandenen versorgen soll.